CDU Thüringen sieht Gefahr von linken Terrorzellen

Erfurt - Die Thüringer CDU-Fraktion sieht die Gefahr, dass im Land schrittweise eine linke Terrorzelle entstehen könnte.

Thüringens CDU-Fraktionschef Mario Voigt (44) sieht die Gefahr, dass im Land eine linke Terrorzelle entstehen könnte.
Thüringens CDU-Fraktionschef Mario Voigt (44) sieht die Gefahr, dass im Land eine linke Terrorzelle entstehen könnte.  © Michael Reichel/dpa

"Die Brandanschläge auf Immobilien, die dem rechtsextremistischen Spektrum zugerechnet werden, beweisen eine Radikalisierung der linken Szene", sagte Fraktionschef Mario Voigt (44) am heutigen Montag. Der Staat müsse hier mit aller Konsequenz Ermittlungen vorantreiben.

Hintergrund sind unter anderem mehrere Brandanschläge auf rechte Immobilien sowie Gewalttaten gegen Rechtsextreme in den vergangenen Wochen.

"Besonders besorgt es mich, dass mit den jüngsten, schweren Angriffen von Mitgliedern der linken Szene gegen Rechtsextremisten inzwischen Gewalt nicht mehr nur gegenüber Sachen ausgeübt wird", erklärte Voigt weiter.

"Schenk mir 'ne Dosis": SPD wirbt auf Mallorca fürs Impfen
SPD "Schenk mir 'ne Dosis": SPD wirbt auf Mallorca fürs Impfen

Thüringens Verfassungsschutzpräsident Stephan Kramer (53) hatte bereits Anzeichen von Linksterrorismus gesehen, aber auch betont, dass die Ermittlungen noch liefen und die entsprechenden Beweise erst noch erbracht werden müssten.

In Thüringen waren im April innerhalb kürzester Zeit Treffpunkte der rechten Szene in Flammen aufgegangen. Unter anderem brannte die ehemalige Gaststätte "Waldhaus" in Sonneberg und das "ehemalige Rittergut" in Guthmannshausen.

Titelfoto: Michael Reichel/dpa

Mehr zum Thema CDU: