Er war in Laschets "Zukunftsteam": Jung soll neuer CDU-Bundesvize werden

Stuttgart - Die baden-württembergische CDU hat ihren Klimaexperten Andreas Jung (46) als neuen Bundesvize nominiert.

Soll auf Thomas Strobl (61) folgen: Andreas Jung (46).
Soll auf Thomas Strobl (61) folgen: Andreas Jung (46).  © Christoph Soeder/dpa

Der stellvertretende CDU/CSU-Fraktionsvorsitzende im Bundestag soll im Bundesvorstand Nachfolger von Thomas Strobl (61) werden, teilte die Südwest-CDU am Samstag in Stuttgart mit.

Der Landesvorstand habe ihn am Freitagabend einstimmig für den Vize-Posten nominiert.

Der 46-jährige Konstanzer Jung war auch als Klimaexperte im "Zukunftsteam" des gescheiterten Unions-Kanzlerkandidat Armin Laschet (60) gewesen.

Nach Untreue-Vorwurf: Habeck und Baerbock machen sich keine Sorgen
Bündnis 90/Die Grünen Nach Untreue-Vorwurf: Habeck und Baerbock machen sich keine Sorgen

Beim Bundesparteitag im Januar will die CDU nach ihrer Niederlage bei der Bundestagswahl eine neue Führung wählen.

Als Parteichefs bewerben sich der frühere Unions-Fraktionschef Friedrich Merz (66), der geschäftsführende Kanzleramtschef Helge Braun (49) sowie der Außenpolitiker Norbert Röttgen (56).

Landeschef Strobl sagte zur Kür von Jung: "Wir sind gerade mittendrin in der Neuaufstellung der CDU. Als zweitgrößter Landesverband werden wir dazu einen starken Beitrag leisten – inhaltlich und personell."

Jung stehe mit seiner politischen Arbeit für Nachhaltigkeit. Jung, der auch Chef der baden-württembergischen Landesgruppe in der Unions-Fraktion ist, erklärte, die Erneuerung der CDU brauche "auch die Kraft des Südens".

Er forderte: "Die Aufforstung unserer Klimapolitik muss weiter gehen."

Titelfoto: Christoph Soeder/dpa

Mehr zum Thema CDU: