FDP-Chef Lindner mit klarer Ansage an Bund und Länder: "Können uns keinen Lockdown mehr erlauben"

Von Regina Wank

Berlin - FDP-Chef Christian Lindner (42) hat Bund und Länder dazu aufgerufen, sich auf eine mögliche vierte Corona-Welle im Herbst vorzubereiten und einen neuen Lockdown zu verhindern.

Christian Lindner (42), Bundesvorsitzender der FDP, fordert Weitsicht von Bund und Ländern.
Christian Lindner (42), Bundesvorsitzender der FDP, fordert Weitsicht von Bund und Ländern.  © Bernd von Jutrczenka/dpa

"Wir müssen dafür sorgen, dass wir mit anderen, innovativeren und milderen Mitteln auf eine mögliche vierte Welle reagieren", sagte Lindner am Donnerstag dem "Handelsblatt".

Bundesregierung und Landesregierungen müssten die bisherigen Maßnahmen auswerten und neue Strategien umsetzen.

Ein neuer Lockdown müsse unbedingt verhindert werden.

Auf eine mögliche vierte Corona-Welle solle man laut Christian Lindner rechtzeitig vorbereitet sein

"Im vergangenen Jahr haben wir so viele gesellschaftliche und wirtschaftliche Schäden erlebt, dass wir uns nicht erlauben können, in einen neuen Lockdown zu kommen", sagte Lindner.

Er forderte Luftreinigungsgeräte in Schulen und öffentlichen Einrichtungen, Hygienekonzepte und eine weitere Stärkung der digitalen Infrastruktur der Gesundheitsämter.

Außerdem müssten Auffrischungsimpfungen geplant werden.

Titelfoto: Bernd von Jutrczenka/dpa

Mehr zum Thema FDP: