FDP-Politikerin tritt aus: Verliert die Fraktion jetzt ihren Status im Thüringer Landtag?

Erfurt - Die Landtagsabgeordnete Ute Bergner (63) hat nach eigenen Worten mit einer schriftlichen Erklärung ihren Austritt aus der Thüringer FDP-Fraktion vollzogen.

Die ehemalige FDP-Politikerin Ute Bergner (63) ist aus der Fraktion ausgetreten. Mit dem Weggang muss nun geprüft werden, ob die FDP Einschnitte im Parlament machen muss.
Die ehemalige FDP-Politikerin Ute Bergner (63) ist aus der Fraktion ausgetreten. Mit dem Weggang muss nun geprüft werden, ob die FDP Einschnitte im Parlament machen muss.  © Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa

Die von der 63-Jährigen unterschriebene Erklärung liegt der Deutschen Presse-Agentur vor. Ob sie am Montag bereits im Landtag eingegangen ist, war zunächst unklar.

Bergner sei bereits zum 1. September in die Partei Bürger für Thüringen eingetreten, teilte eine Sprecherin der Partei am Montag mit.

Beide Schritte - den Parteieintritt und den Fraktionsaustritt - hatte Bergner bereits vor der parlamentarischen Sommerpause angekündigt.

AfD siegt gegen die "Tagesschau": Das darf die Sendung nie wieder behaupten
AfD AfD siegt gegen die "Tagesschau": Das darf die Sendung nie wieder behaupten

Die FDP verliert durch den Weggang ihren Fraktionsstatus im Thüringer Landtag. Voraussichtlich am Donnerstag soll bei einer Sondersitzung des Parlaments entschieden werden, ob die FDP eine Gruppe bilden und damit einige Rechte behalten kann.

Dass FDP-Abgeordnete zum Beispiel weiterhin in den Fachausschüssen mitarbeiten können sollen, gilt inzwischen als mehrheitsfähig.

Meinungsverschiedenheiten gibt es unter anderem bei der Frage, ob die FDP weiterhin auch einen Vize-Landtagspräsidenten stellen kann und mit welchen finanziellen Mitteln sie rechnen können soll.

Titelfoto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema FDP: