Landtagswahl: FDP will Rülke als Spitzenkandidaten

Karlsruhe - Die FDP will wieder mit Hans-Ulrich Rülke an der Spitze in die Landtagswahl ziehen.

Hans-Ulrich Rülke im Stuttgarter Landtag.
Hans-Ulrich Rülke im Stuttgarter Landtag.  © Sebastian Gollnow/dpa

Der Landesvorstand hat den Fraktionschef vorgeschlagen. Ein außerordentlicher Landesparteitag will am Samstag in Karlsruhe (10 Uhr) außerdem in einem Leitantrag politische Schwerpunkte festlegen, darunter eine Bildungsoffensive und das Bekenntnis zu ausgeglichenen Haushalten. 

Ein Ziel der Freien Demokraten in Baden-Württemberg ist auch, nach der Wahl am 14. März 2021 wieder an die Regierung zu kommen. Die grün-schwarze Koalition bekommt von Rülke regelmäßig scharfe Kritik zu hören.

Der Landesparteitag findet wegen der Corona-Pandemie unter strengen Hygieneauflagen in einer Messehalle statt.

Dort ist ausreichend Platz, um die Abstandsregeln einhalten zu können.

Südwest-FDP zieht mit Rülke als Spitzenkandidat in die Landtagswahl

Update 12.08 Uhr: Die baden-württembergische FDP hat Hans-Ulrich Rülke zum Spitzenkandidaten für die Landtagswahl am 14. März 2021 gewählt. Ein außerordentlicher Parteitag stimmte am Samstag in der Messe Karlsruhe mit großer Mehrheit für den 58 Jahre alten Chef der Landtags-Fraktion. 

"Wir haben den Willen zu regieren, Baden-Württemberg verdient es, von der FDP regiert zu werden", rief Rülke den Delegierten zu. Nach fünf Jahren grün-schwarzer Regierung müsse Mehltau vom Land abgeschüttelt werden. Notwendig seien Investitionen statt Konsum. Der Rückstand bei der Digitalisierung im Bildungswesen müsse aufgeholt werden. Um die Wohnungsnot zu lindern, müssten die Landesbauordnung entrümpelt und die Grunderwerbssteuer gesenkt werden, forderte Rülke.

Titelfoto: Sebastian Gollnow/dpa

Mehr zum Thema FDP:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0