Angela Merkel und Joe Biden sprechen am Rande des G7-Gipfels

Carbis Bay (Großbritannien) - Kanzlerin Angela Merkel (66, CDU) hat den neuen US-Präsidenten Joe Biden (78) am Samstag am Rande des G7-Gipfels im südwestenglischen Cornwall zu einem Gedankenaustausch getroffen.

Angela Merkel (66, CDU) und US-Präsident Joe Biden (78, 2.v.r.) sitzen zu Beginn ihres Gesprächs am Rande des G7-Gipfels mit ihren außenpolitischen Beratern Jan Hecker (54, l.) und Jake Sullivan (44) zusammen.
Angela Merkel (66, CDU) und US-Präsident Joe Biden (78, 2.v.r.) sitzen zu Beginn ihres Gesprächs am Rande des G7-Gipfels mit ihren außenpolitischen Beratern Jan Hecker (54, l.) und Jake Sullivan (44) zusammen.  © dpa/Bundesregierung/Guido Bergmann

Das teilte Regierungssprecher Steffen Seibert (61) per Twitter mit. Die Kanzlerin habe mit Biden am Mittag zwischen den Arbeitssitzungen gesprochen.

Es war wegen der Corona-Pandemie das erste physische Treffen von Merkel und Biden im engsten Kreis.

Auf den von Seibert getwitterten Fotos ist zu sehen, wie sich die Kanzlerin und der Präsident auf einer Terrasse unter freiem Himmel gegenüber sitzen.

Armin Laschet unter Feuer: Flut-Betroffene schimpfen über "riesengroße Versager"
Armin Laschet Armin Laschet unter Feuer: Flut-Betroffene schimpfen über "riesengroße Versager"

Mit am Tisch sitzen Merkels außenpolitischer Berater Jan Hecker (54) und Bidens Nationaler Sicherheitsberater Jake Sullivan (44).

Nach den Fotos zu urteilen herrschte eine zugewandte, positive Atmosphäre.

Biden hat Merkel am Vortag für den 15. Juli zu einem Besuch im Weißen Haus in Washington eingeladen.

Titelfoto: dpa/Bundesregierung/Guido Bergmann

Mehr zum Thema Angela Merkel: