Angela Merkel spricht Machtwort: Drastische Maßnahme im Kampf gegen Coronavirus angekündigt

Berlin - Im Kampf gegen das Coronavirus dringen Bund und Länder darauf, auch "nicht notwendige" Veranstaltungen mit weniger als 1.000 Teilnehmern abzusagen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel äußert sich bei einer Pressekonferenz im Bundeskanzleramt. 
Bundeskanzlerin Angela Merkel äußert sich bei einer Pressekonferenz im Bundeskanzleramt.  © Bernd von Jutrczenka/dpa

"Das ist ein Aufruf an alle", sagte Kanzlerin (65, CDU) nach einem Treffen mit den Ministerpräsidenten der Länder am Donnerstagabend in Berlin.

Bereits bisher gilt die Aufforderung der Bundesregierung, Veranstaltungen ab 1.000 Teilnehmern abzusagen.

Außerdem hat Merkel hat die Bevölkerung wegen der rasanten Ausbreitung des Coronavirus aufgefordert, wo immer möglich auf Sozialkontakte zu verzichten. 

Auch die vorübergehende Schließung von Kindergärten und Schulen etwa durch das Vorziehen der Osterferien sei eine weitere Option, sagte Merkel. Die Ausbreitung des Virus werde voraussichtlich vor keiner Region haltmachen.

Gravierende Spuren werde die Epidemie auch im Wirtschaftssystem haben, sagte Merkel. "Das ist eine unbekannte Herausforderung für uns", sagte Merkel. 

"Wir haben es mit einem dynamischen Ausbruchsgeschehen zu tun, das heißt, die Zahl der infizierten Personen steigt sehr stark an."

Alle Infos im ++ Coronavirus-Liveticker ++

Passanten gehen neben einer Bushaltestelle mit einer elektronischen Werbetafel, auf der eine Illustration des Coronavirus zu sehen ist. 
Passanten gehen neben einer Bushaltestelle mit einer elektronischen Werbetafel, auf der eine Illustration des Coronavirus zu sehen ist.  © Christoph Soeder/dpa

Mehr zum Thema Angela Merkel:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0