St.-Pauli-Botschafter greift Armin Laschet an: "Schämen Sie sich!"

Hamburg - Mit drastischen Worte richtet sich Ewald Lienen (67), Markenbotschafter des FC St. Pauli, an Armin Laschet (60, CDU). In einem Video hat der Ex-Trainer der Kiezkicker den Kanzlerkandidaten der Union wegen seiner Klimapolitik scharf kritisiert.

Ewald Lienen (67) ist Markenbotschafter des FC St. Pauli und meldet sich auch politisch gerne zu Wort. (Archivbild)
Ewald Lienen (67) ist Markenbotschafter des FC St. Pauli und meldet sich auch politisch gerne zu Wort. (Archivbild)  © Uwe Anspach/dpa

"Sehr geehrter Herr Laschet, schämen Sie sich!", sprach Lienen den Ministerpräsidenten von Nordrhein-Westfalen direkt an. Dann übte er kurze Selbstkritik. "Ich schäme mich dafür, dass ich mich dem Thema Klimawandel viel zu spät gewidmet habe."

Der 67-Jährige warf Laschet anschließend vor, als Politiker versagt zu haben. Er solle sich für das schämen, was er seit Jahren "versäumt oder zugelassen" habe. Der 60-Jährige habe aus zwei Gründen eine "Rote Klimakarte" verdient.

"Zum einen für die desaströse Klimapolitik in unserem Land Nordrhein-Westfalen, wo Sie die Energiewende, die auf einem super Weg war, systematisch ausgebremst und dabei Zehntausende von bereits existierenden Arbeitsplätze in den erneuerbaren Energien wieder vernichtet haben."

Teures Parken für schwere Autos: Boris Palmer von Ministerpräsident gelobt
Boris Palmer Teures Parken für schwere Autos: Boris Palmer von Ministerpräsident gelobt

Als zweiten Kritikpunkt nennt der St.-Pauli-Markenbotschafter das Wahlprogramm der Union.

Dieses sei "unglaublich inhaltsarm, nicht konkret und völlig unzureichend", werde aber als zukunftsweisende Klimapolitik verkauft.

Ewald Lienen kritisiert im Video Armin Laschet

Ewald Lienen: "Deutschland kann immer noch Klimameister werden"

Armin Laschet (60, CDU) steht wegen seiner Klimapolitik in der Kritik.
Armin Laschet (60, CDU) steht wegen seiner Klimapolitik in der Kritik.  © Oliver Berg/dpa

"Wenn Sie an dieser Agenda festhalten, machen Sie sich schuldig an den Folgen einer viel zu späten Umkehr, wie den immer größer werdenden Klimakatastrophen, die schon jetzt unsere Lebensgrundlagen bedrohen", schimpte der 67-Jährige.

Es sei aber noch nicht zu spät: "Deutschland kann immer noch Klimameister werden und mit gutem Beispiel vorangehen. Leisten auch Sie Ihren Beitrag dazu."

Offenbar hat Lienen seinen Appell vor der durch Starkregen ausgelösten Flutkatastrophe im Westen Deutschlands mit mehr als 150 Toten aufgenommen.

Witz bei Wahlkampfauftritt bringt Söder drei Strafanzeigen ein
Markus Söder Witz bei Wahlkampfauftritt bringt Söder drei Strafanzeigen ein

Das Video entstand für die Aktionstage von "Parents for Future" in der vergangenen Woche, schrieb Lienen am Sonntag auf Facebook. Es sei darum gegangen, Akteuren "Rote Klimakarten" zu zeigen, die zu wenig für den Klimaschutz tun.

"Die Aktualität zu diesem Thema hat uns parallel dazu leider sehr schmerzhaft mit den verheerenden Überschwemmungen eingeholt. Die betroffenen Menschen brauchen jetzt unsere Solidarität und jede nur denkbare Hilfe", so der 67-Jährige.

Titelfoto: Montage: Oliver Berg/dpa, Uwe Anspach/dpa

Mehr zum Thema Armin Laschet: