Laschet-Nachfolger gesucht: Diese CDU-Politiker könnten NRW-Ministerpräsident werden

Düsseldorf – Wer wird NRW-Ministerpräsident, wenn Kanzlerkandidat Armin Laschet (60, CDU) Richtung Berlin wechselt? Innenminister Herbert Reul (68, CDU) kennt für den Posten "mehrere qualifizierte Kandidaten" in der CDU-Fraktion.

Unter anderem könnten die CDU-Politiker Bodo Löttgen (l.,62) und Hendrik Wüst (45) für den Posten als NRW-Ministerpräsident in Frage kommen. (Fotomontage)
Unter anderem könnten die CDU-Politiker Bodo Löttgen (l.,62) und Hendrik Wüst (45) für den Posten als NRW-Ministerpräsident in Frage kommen. (Fotomontage)  © Montage: Federico Gambarini/dpa, Guido Kirchner/dpa

Das sagte Reul der Rheinischen Post am Montag.

Laut der nordrhein-westfälischen Verfassung wählt der Landtag "aus seiner Mitte" den Ministerpräsidenten.

Reul selbst ist kein Abgeordneter - und könnte damit nicht Ministerpräsident werden.

Experte: "Laschet und Baerbock müssen sich noch weiter bekannt machen"
Politiker Experte: "Laschet und Baerbock müssen sich noch weiter bekannt machen"

Als potenzieller Laschet-Nachfolger gilt unter anderem Verkehrsminister Hendrik Wüst (45).

Auch Fraktionschef Bodo Löttgen (62), Finanzminister Lutz Lienenkämper (51) oder Landtagspräsident André Kuper (60) kämen in Frage - sie alle stammen aus der CDU-Fraktion.

Dass Unionskanzlerkandidat Laschet vergangene Woche klar gemacht hat, dass er nach der Bundestagswahl auf jeden Fall nach Berlin geht, begrüßte Reul in der Rheinischen Post: "Es ist gut und richtig, dass Armin Laschet jetzt klargemacht hat, wie er sich den weiteren Weg vorstellt."

Wie es in der Frage des CDU-Parteivorsitzes in Nordrhein-Westfalen weiter geht, soll am Montagabend im Landesvorstand besprochen werden.

Noch ist unklar, wann der Parteitag zusammen tritt, um auch hier einen Nachfolger für Laschet zu bestimmen.

Titelfoto: Montage: Federico Gambarini/dpa, Marcel Kusch/dpa Pool/dpa, Guido Kirchner/dpa

Mehr zum Thema Armin Laschet: