Mode-Influencer Joe Laschet sieht Kanzler-Pleite seines Vaters als Befreiung

Düsseldorf - Der Sohn des früheren NRW-Ministerpräsidenten Armin Laschet (60, CDU), Johannes "Joe" Laschet (32), sieht die verlorene Kanzlerkandidatur seines Vaters als Befreiung.

Der frühere NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (60, CDU, l.) wurde von seinem Sohn Johannes (32) im turbulenten Bundestagswahlkampf mit SMS unterstützt.
Der frühere NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (60, CDU, l.) wurde von seinem Sohn Johannes (32) im turbulenten Bundestagswahlkampf mit SMS unterstützt.  © Michael Kappeler/dpa, Henning Kaiser/dpa (Bildmontage)

"Das Ergebnis war auch ein Stück weit Erleichterung", sagte der Mode-Influencer der "Bild"-Zeitung (Donnerstag).

Während des turbulenten Bundestagswahlkampfes habe er seinen Vater unterstützt: "Ich habe meinen Vater in schweren Momenten mit mutmachenden SMS aufgeheitert", erzählte der 32-Jährige.

Zu Weihnachten habe er von seinem Vater eine Bohrmaschine bekommen, sagte Joe Laschet. Umgekehrt habe es Turnschuhe gegeben.

"Meinem Vater habe ich einen schwarzen Gürtel und weiße Sneaker geschenkt, weil er jetzt mehr Zeit für legere Outfits hat."

Titelfoto: Michael Kappeler/dpa, Henning Kaiser/dpa (Bildmontage)

Mehr zum Thema Armin Laschet: