Notfall bei Laschet-Auftritt: Kommunalpolitiker muss wiederbelebt werden

Delbrück - Dramatische Szenen beim Wahlkampfauftritt von Armin Laschet (60, CDU): Ein Parteifreund kollabierte und musste minutenlang reanimiert werden!

Der Kommunalpolitiker hatte Glück, dass der Rettungsdienst schon vor Ort war.
Der Kommunalpolitiker hatte Glück, dass der Rettungsdienst schon vor Ort war.  © Friso Gentsch/dpa

Dabei soll es sich laut Informationen der Bild um Joseph Vögele (84) handeln. Der CDU-Politiker war von 1970 bis 2008 Mitglied im Paderborner Rat, 14 Jahre davon war er sogar Vizebürgermeister der Stadt.

Vögele wollte sich Laschets Auftritt bei einer Wahlkampfveranstaltung in Delbrück (NRW) am Samstagvormittag ansehen. Doch bevor der Kanzlerkandidat der Union im mit 350 Menschen gefüllten Festzelt ans Mikro treten konnte, brach der 84-Jährige zusammen.

Zum Glück waren – wie bei solchen Veranstaltungen üblich – Rettungssanitäter anwesend. Sie behandelten den Mann im Veranstaltungszelt, ein Notarzt musste ihn sogar minutenlang reanimieren. Mit Erfolg!

Ramelow mit Corona-Hammer: Maskenpflicht für Schüler und getrennte Lerngruppen!
Bodo Ramelow Ramelow mit Corona-Hammer: Maskenpflicht für Schüler und getrennte Lerngruppen!

Der 84-Jährige wurde per Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Nach Angaben des Paderborner CDU-Bundestagsabgeordneten Carsten Linnemann (44) gehe es Vögele bereits wieder besser.

Erst nach Rücksprache mit der Familie des Mannes – so die Bild – begann Laschet seine Wahlkampfrede.

Armin Laschet ging in seiner Rede auf den Vorfall ein

Armin Laschet (60, CDU) wich nach dem Vorfall von seinem Manuskript ab und traf damit den Nerv der Zuhörer.
Armin Laschet (60, CDU) wich nach dem Vorfall von seinem Manuskript ab und traf damit den Nerv der Zuhörer.  © Friso Gentsch/dpa

Der 60-Jährige betonte zum Einstieg, dass es ein besonderer Moment sei und wich damit vom Manuskript ab. "Ich finde, wenn so etwas passiert, muss die Politik zurückstehen. Dann gibt es nur eines: sich um den kümmern, der in diesem Moment gesundheitlich etwas erlitten hat."

Danach dankte er den Rettungskräften und Ehrenamtlern. "Deshalb ganz am Anfang: Ein Dank an alle, die diesen Dienst für unsere Gemeinschaft leisten", sagte Laschet. Bereits zuvor hatte er sich persönlich vor dem Zelt bei den Sanitätern bedankt.

Auch Kritiker des Kandidaten waren bei dem Wahlkampfauftritt vor Ort. Eine Gruppe "Parents for future" protestierte für mehr Klimaschutz. Als Vögele zusammenbrach, reagierten die Demonstranten schnell.

Nach Hungerstreik: Scholz trifft sich mit Klimaaktivisten
Olaf Scholz Nach Hungerstreik: Scholz trifft sich mit Klimaaktivisten

Sie bildeten mit ihrem sechs Meter langen Banner "Energiewende Jetzt" einen Sichtschutz für die Retter, die dadurch unbehelligt um das Leben des Mannes kämpfen konnten.

Nach seinem Auftritt in Delbrück absolvierte Laschet am Nachmittag einen weiteren in Neuss – dieses Mal ohne dramatische Szenen.

Titelfoto: Friso Gentsch/dpa

Mehr zum Thema Armin Laschet: