Überraschung für seine Frau: Armin Laschet outet sich als Romantiker

Düsseldorf - Armin Laschet (60, CDU) hat vor seiner Wahl zum Ministerpräsidenten in Nordrhein-Westfalen vor vier Jahren seiner Frau Susanne (59) einen Maibaum vor die Tür gestellt.

Armin Laschet (60, CDU), Kanzlerkandidat der Union und Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen.
Armin Laschet (60, CDU), Kanzlerkandidat der Union und Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen.  © Swen Pförtner/dpa-Zentralbild/dpa

"Meine Frau dachte erst mal, der Baum stamme von einem Verehrer unserer Tochter. Und war sehr gerührt, als sie erfuhr, dass er nur für sie war", sagte Laschet dem Magazin Bunte auf die Frage, ob er ein Romantiker sei.

Der Maibaum - eine mit bunten Kreppbändern geschmückte Birke - ist Tradition im Rheinland: Männer stellen den Maibaum in der Nacht zum 1. Mai heimlich ihrer Angebeteten vor das Haus.

Wann genau Laschet den Baum drapierte, blieb in dem Interview unklar.

Baerbock kämpft in Leipzig: "Brauchen noch ein paar Stimmen mehr!"
Annalena Baerbock Baerbock kämpft in Leipzig: "Brauchen noch ein paar Stimmen mehr!"

"Vor meiner Wahl zum Ministerpräsidenten, nach harten Wahlkampf-Wochen für unsere ganze Familie" habe er es getan, so der heutige Kanzlerkandidat der Union.

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (60, CDU) an der Seite seiner Ehefrau Susanne Laschet (59).
NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (60, CDU) an der Seite seiner Ehefrau Susanne Laschet (59).  © Henning Kaiser/dpa

Die NRW-Wahl war am 14. Mai 2017. Laschets CDU siegte damals gegen die SPD um Amtsinhaberin Hannelore Kraft (60, SPD).

Titelfoto: Swen Pförtner/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Armin Laschet: