Selbstfahrende Autos: Darum sieht Minister Hermann dabei Gefahren

Stuttgart - Selbstfahrende Autos bergen aus Sicht des baden-württembergischen Verkehrsministers Winfried Hermann (68, Grüne) Gefahren für die Verkehrslandschaft.

Verkehrsminister Winfried Hermann (68).
Verkehrsminister Winfried Hermann (68).  © Tom Weller/dpa

"Die Automobilindustrie hat anfangs gesagt, dass durch das autonome Fahren das System entlastet wird, weil die Leute dann nicht mehr so viel mit dem eigenen Auto fahren würden", sagte der Grünen-Politiker der Deutschen Presse-Agentur in Stuttgart.

"Es könnte aber durchaus passieren, dass das Gegenteil eintritt", so der 68-Jährige.

Selbstfahrende Fahrzeuge könnten aus seiner Sicht die Straßen im Land noch mehr verstopfen. "Ihre Kinder können dann praktisch mit einem Auto in Kita fahren. Und dann fährt das Auto leer zurück."


Autonomes Fahren reduziere nicht automatisch den Verkehr auf der Straße. Deshalb müsse man die Entwicklung steuern.

Titelfoto: Tom Weller/dpa

Mehr zum Thema Politiker:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0