Björn Höcke soll sich mit dem Coronavirus infiziert haben

Erfurt - Der Thüringer AfD-Landes- und Fraktionschef Björn Höcke (49) soll sich offenbar mit dem Coronavirus infiziert haben.

Laut einem Bericht des MDR hat sich Björn Höcke (49) offenbar mit dem Coronavirus infiziert.
Laut einem Bericht des MDR hat sich Björn Höcke (49) offenbar mit dem Coronavirus infiziert.  © Bodo Schackow/dpa-Zentralbild/dpa

Wie der "MDR" berichtet stammt die Information aus Landtags- und Sicherheitskreisen.

Von Seiten der Partei gibt es aktuell noch keine Bestätigung. Die Fraktionssprecherin Lydia Funke erklärte laut MDR, dass sich die AfD nicht zu Fragen der Gesundheit von Mitarbeitern äußere.

Stefan Möller (46), Co-Parteisprecher der Alternative für Deutschland, soll sich auf Anfrage des öffentlich-rechtlichen Nachrichtensenders ebenfalls nicht zur Causa Höcke geäußert haben.

Nach Corona-Todes-Drama in Pflegeheim: Karl Lauterbach zeigt sich entsetzt
Karl Lauterbach Nach Corona-Todes-Drama in Pflegeheim: Karl Lauterbach zeigt sich entsetzt

Fest steht aber: Höcke hatte bereits am gestrigen Mittwoch nicht am Sonderplenum im Landtag zur Pandemielage teilgenommen.


Der ehemalige Gymnasiallehrer hatte in den vergangenen Wochen und Monaten immer wieder gegen strenge Regeln zur Eindämmung der Pandemie ausgesprochen und den harten Corona-Kurs der Landesregierung scharf kritisiert.

Titelfoto: Bodo Schackow/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Björn Höcke: