"Kurzer Prozess mit Asyl-Pack": Boris Palmer bekommt Nazi-Post geschickt

Tübingen - Immer wieder muss sich Tübingens OB Boris Palmer (48, Grüne) im Netz als Rechtsradikaler oder gar Nazi beschimpfen lassen. Jetzt hat er Post von einem echten Nazi bekommen.

Tübingens OB Boris Palmer.
Tübingens OB Boris Palmer.  © Fabian Sommer/dpa

Wir erinnern uns: Im Zusammenhang mit der Flüchtlingskrise 2015 und mehreren aufsehenerregenden Straftaten begangen durch Asylbewerber hatte sich Palmer in den vergangenen Jahren immer wieder deutlich zu Wort gemeldet.

So redete er etwa nach dem tödlichen Angriff auf einen Feuerwehrmann in Augsburg (TAG24 berichtete) Klartext: "Der Satz, das habe doch nichts mit der Herkunft zu tun, ist schlicht empirisch falsch. Und wer danach fragt, benutzt keine rassistischen Begriffe, sondern betreibt Ursachenforschung."

Auch nach den Stuttgarter Krawallen Ende Juni meldete sich der Grüne auf Facebook (TAG24 berichtete). Damals hatten Hunderte Menschen die Innenstadt verwüstet. Die meisten hatten einen Migrationshintergrund. 

Palmer kommentierte ein Foto aus der Nacht, auf welchem vor allem junge Männer zu sehen sind, so: "Von diesen wiederum haben nahezu alle ein Aussehen, das man im Polizeibericht als 'dunkelhäutig' oder 'südländisch' beschreiben würde. 'Weiße Männer' kann ich kaum entdecken."

Wegen dieser und ähnlicher Äußerungen bläst dem meinungsstarken Stadtoberhaupt im Netz viel Wind entgegen. "Rechtspopulist" ist da oft noch eines der schmeichelhafteren Wörter, mit denen der 48-Jährige von wütenden Kommentatoren bedacht wird. In der eigenen Partei wollte man ihn schon rauswerfen.

Nun hat Palmer jedoch Post von waschechten Neo-Nazis bekommen. Die erschreckende Postsendung machte er nun auf Facebook öffentlich.

Handschriftlich wurde vom Absender folgender Wortlaut an den OB gesandt: "Diese Herren hätten kurzen Prozess gemacht mit dem Asyl-Pack. HH"

Das "HH" steht für "Heil Hitler". Und die "Herren" aus dem Schreiben hat der unbekannte Autor per Foto beigefügt. Auf dem Zeitungsschnipsel sind SS-Chef Heinrich Himmler und Rudolf Höß, Kommandant des KZ Auschwitz, zu sehen.

"Die alten Nazis sterben nicht aus", schreibt Palmer. "Mit HH unterschreiben, aber natürlich anonym." Nach der unfassbaren Postsendung appelliert er: "Das sind die Nazis, die wir alle miteinander bekämpfen müssen bis aufs Messer."

Titelfoto: Montage: Screenshot Facebook.de/Boris Palmer, Fabian Sommer/dpa

Mehr zum Thema Boris Palmer:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0