Özdemir schießt gegen SPD-Scholz: "Immer noch nichts verstanden"

Berlin - In der Debatte über einen vorgezogenen Kohleausstieg übt der Grünen-Politiker Cem Özdemir (55) scharfe Kritik an SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz (63).

Der Bundestagsabgeordnete Cem Özdemir (55, Bündnis 90/Die Grünen) krallt sich den SPD-Kanzlerkandidaten verbal.
Der Bundestagsabgeordnete Cem Özdemir (55, Bündnis 90/Die Grünen) krallt sich den SPD-Kanzlerkandidaten verbal.  © Marijan Murat/dpa

"Scholz und die SPD scheinen die Dringlichkeit der Klimakrise immer noch nicht verstanden zu haben", sagte Özdemir am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur.

"Wenn Herr Scholz wirklich am Kohleausstieg 2038 festhalten will, dann kommt das einer Absage an Deutschlands Klimaziele gleich."

Scholz hatte sich in der vergangenen Woche gegen einen auf das Jahr 2030 vorgezogenen Kohleausstieg ausgesprochen.

Isolation und Quarantäne in Planung! Karl Lauterbach berät sich mit RKI-Experten über Affenpocken
Karl Lauterbach Isolation und Quarantäne in Planung! Karl Lauterbach berät sich mit RKI-Experten über Affenpocken

Zu Beginn dieser Woche erklärte der SPD-Kanzlerkandidat dann, dass er durchaus Spielraum für einen Kohleausstieg vor dem Jahr 2038 sehe. Das hänge aber vom Ausbau von Wind- und Solarenergie ab.

Cem Özdemir klipp und klar: "Wer den Kohleausstieg nicht vorziehen will, hat heute schon verloren"

Olaf Scholz (63), SPD-Kanzlerkandidat und Bundesfinanzminister wird vom Grünen-Politiker Cem Özdemir angegriffen.
Olaf Scholz (63), SPD-Kanzlerkandidat und Bundesfinanzminister wird vom Grünen-Politiker Cem Özdemir angegriffen.  © Michele Tantussi/REUTERS/POOL/dpa

Je schneller Deutschland mit dem Ausbau erneuerbarer Energien vorankomme, "desto schneller können wir aus der Kohle raus", sagte Scholz der "Neuen Westfälischen".

Özdemir betonte, dass ein Ausstieg aus der Kohleverstromung bis 2030 unumgänglich sei. Der Erfolg der kommenden Bundesregierung werde "in eingesparten Tonnen CO2 gemessen", sagte Özdemir.

"Wer da den Kohleausstieg nicht vorziehen will, hat heute schon verloren. Jedes Jahr, das wir verpennen, bedeutet, dass wir später mehr machen müssen, um weniger zu bekommen."

Olaf Scholz bricht zu seiner ersten Afrika-Reise auf: Dieses Land macht den Anfang
Olaf Scholz Olaf Scholz bricht zu seiner ersten Afrika-Reise auf: Dieses Land macht den Anfang

Zuvor hatte auch Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock (40) in einer am Dienstagabend ausgestrahlten Sendung von RTL/ntv klargestellt, dass für sie ein vorgezogener Kohleausstieg bis 2030 in möglichen Koalitionsverhandlungen nach der Bundestagswahl ein entscheidender Faktor sei.

Titelfoto: Marijan Murat/dpa, Michele Tantussi/Reuters/Pool/dpa

Mehr zum Thema Cem Özdemir: