Nach Corona-Infektion: Claudia Roth verlässt Quarantäne

Berlin - Kulturstaatsministerin Claudia Roth (66) kann nach ihrer Corona-Erkrankung an diesem Wochenende wieder aus der häuslichen Isolation heraus.

Claudia Roth (66) ist zu Beginn des Jahres positiv auf Covid-19 getestet worden. (Archivbild)
Claudia Roth (66) ist zu Beginn des Jahres positiv auf Covid-19 getestet worden. (Archivbild)  © Bernd von Jutrczenka/dpa

Die Grünen-Politikerin rechnet damit, von Anfang der kommenden Woche an wieder öffentliche Termine wahrnehmen zu können, wie die Deutsche Presse-Agentur am Freitag in Berlin aus ihrem Umfeld erfuhr.

Roth war demnach zu Beginn des Jahres positiv auf Covid-19 getestet worden. Danach habe sie sich umgehend in häusliche Isolation begeben.

Roth sei zu diesem Zeitpunkt geimpft und geboostert gewesen. Der Verlauf der Erkrankung wird als mild beschrieben, Roth sei in der Zeit digital und virtuell arbeitsfähig gewesen.

Die Erkrankung war am Donnerstag bestätigt worden, nachdem die CSU-Abgeordnete Dorothee Bär (43) im Bundestag gesagt hatte, Roth sei in Quarantäne. Zuvor hatte es aus dem Kanzleramt auf Nachfrage keine Informationen zur Art der Erkrankung gegeben.

Titelfoto: Bernd von Jutrczenka/dpa

Mehr zum Thema Claudia Roth: