Abschied von der Politik: Das sind Horst Seehofers Pläne für den Ruhestand

Ingolstadt - Bundesinnenminister Horst Seehofer (72, CSU) hat viel vor im Ruhestand.

Bundesinnenminister Horst Seehofer (72, CSU) tritt nicht mehr zur Bundestagswahl an.
Bundesinnenminister Horst Seehofer (72, CSU) tritt nicht mehr zur Bundestagswahl an.  © Tom Weller/dpa

"Ich werde auch wieder Tennis spielen, also Sport. Dann spiele ich Keyboard und schließlich möchte ich mein Englisch auf einen höheren Standard bringen, weil meine große Tochter in Kopenhagen lebt. Möglicherweise kommt da ein Buch. Es gibt so viele schöne Dinge, und ich habe viel vor", sagte der 72-Jährige den Nürnberger Nachrichten.

Außerdem wolle er mehr Zeit für Freunde einplanen. "Ich lese zudem gern und begebe mich gern in die Natur", führte Seehofer weiter aus.

Seehofer tritt bei der Bundestagswahl im Herbst nicht wieder an. Schon lange bekannt ist, dass der frühere bayerische Ministerpräsident gern Modelleisenbahn fährt. "In den Wintermonaten will ich meiner Neigung zum Modellbau nachgehen. Ich baue dort Stationen meines Lebens nach."

"Es gibt dort den Bahnhof Bonn und für Bayern ein wunderschönes Fachwerkhaus mit dem Namen Schwarzburg. Dazu kommen all die Loks, die in meinem Leben eine Rolle gespielt haben", so Seehofer.

Titelfoto: Tom Weller/dpa

Mehr zum Thema Horst Seehofer: