Egal, wie Bundestagswahl ausgeht, Jens Spahn macht weiter im Kampf gegen Corona

Berlin - Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (41, CDU) stellt sich darauf ein, seine Amtsgeschäfte im Kampf gegen Corona auch direkt nach der Bundestagswahl in zweieinhalb Wochen weiter auszuüben.

Jens Spahn (41, CDU) ist bereit, weiterhin als Gesundheitsminister zu arbeiten.
Jens Spahn (41, CDU) ist bereit, weiterhin als Gesundheitsminister zu arbeiten.  © dpa/Wolfgang Kumm

"Ich gehe davon aus (...), dass diese Pandemie auch am 26. September, 18 Uhr, nicht vorbei sein wird, deswegen werde ich am 27.9. mich wie gewohnt um meine Arbeit als Bundesminister für Gesundheit kümmern", sagte Spahn am Mittwoch in Berlin.

Die alte Regierung ist auch nach der Wahl bis zur Übernahme der Geschäfte durch die Nachfolgeregierung im Amt.

Dies kann Monate dauern, mit einer schwierigen Regierungsbildung wird in Berlin gerechnet.

Beobachter gehen davon aus, dass Spahn gern auch im Fall einer neuen Regierung mit CDU-Beteiligung sein Amt ausüben würde.

Titelfoto: dpa/Wolfgang Kumm

Mehr zum Thema Jens Spahn: