Karl Lauterbach warnt: "Vierte Welle läuft jetzt voll an!"

Köln/Leverkusen - Mediziner und Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach (58) sieht die vierte Welle der Corona-Pandemie in Deutschland in vollem Gange. Er warnte vor Lockerungen in der Pandemie, wie sie jetzt teilweise anlaufen.

SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach (58) warnt vor der vierten Corona-Welle.
SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach (58) warnt vor der vierten Corona-Welle.  © Oliver Berg/dpa

"4. Welle läuft jetzt voll an", schrieb der SPD-Politiker am Donnerstag bei Twitter und warnte verkürzt: "Ungeimpfte haben jetzt sehr hohe Inzidenz. Wo immer möglich sollte in Innenräumen 2G praktiziert werden."

Lockerungen sieht er aufgrund der steigenden Corona-Fallzahlen besonders kritisch: "Und auf schon angekündigtes Weglassen der Masken sollte man verzichten. Keine Freiheitsrhetorik zu Lasten unserer Kinder."

Einen möglichen Freedom-Day, den andere Länder bereits feierten, lehnte er klar ab.

Habeck streicht Förderprogramm für Häuslebauer: Muss jetzt das Land einspringen?
Robert Habeck Habeck streicht Förderprogramm für Häuslebauer: Muss jetzt das Land einspringen?

Damit stellte er sich auch klar gegen die neue Schul-Regel in NRW. Schüler brauchen dort ab Anfang November keine Masken mehr im Unterricht zu tragen, verkündete das Schulministerium am Donnerstag.

Für Lauterbach ist diese Rückkehr zur Normalität ein klarer Fehler mitten in den steigenden Fallzahlen.

Lauterbach zeigt auf Israel als Erfahrungswert

Weil sich Lauterbach als Mediziner ständig weltweit informiert, kann er auch auf die Erfahrungen anderer Länder hinweisen.

So traf er sich kürzlich mit Israels Gesundheitsminister Nitzan Horowitz und lobte: "Israel hat in der Covid-Bekämpfung Erkenntnisse für die ganze Welt gewonnen."

Als Beispiel nannte er das Nachlassen der BionTech-Schutzwirkung nach sechs Monaten. Sein Rat: "Ideal wäre es, eine schnelle gut organisierte Booster-Impfung zu haben."

In NRW werden deshalb aktuell alle Menschen über 70 Jahre angeschrieben und informiert. Doch viele Impfzentren haben wieder geschlossen.

Die Corona-Fallzahlen und die Inzidenz steigt wieder deutlich.
Die Corona-Fallzahlen und die Inzidenz steigt wieder deutlich.  © dpa Grafik

Inzidenz in Deutschland steigt deutlich

Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz ist am Donnerstag erneut deutlich angestiegen. Das Robert Koch-Institut (RKI) gab die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche am Donnerstagmorgen mit 130,2 an.

Zum Vergleich: Am Vortag hatte der Wert bei 118,0 gelegen, vor einer Woche bei 85,6.

Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI binnen eines Tages 28.037 Corona-Neuinfektionen. Das geht aus den neuesten Zahlen hervor. Vor einer Woche hatte der Wert bei 16.077 Ansteckungen gelegen.

Titelfoto: Montage: Oliver Berg/dpa dpa Grafik

Mehr zum Thema Karl Lauterbach: