Hat Polizei ein Rassismus-Problem? Markus Söder hat klare Meinung

München - Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) fordert einen entschiedenen Kampf gegen Rassismus und Antisemitismus.

Markus Söder (53, CSU), Ministerpräsident von Bayern, hält Rassismus für das Über unserer Zeit.
Markus Söder (53, CSU), Ministerpräsident von Bayern, hält Rassismus für das Über unserer Zeit.  © Peter Kneffel/dpa-Pool/dpa

Beides seien die Übel unserer Zeit, sagte der CSU-Chef der "Bild"-Zeitung am Samstag. "Beides muss bekämpft und gestellt werden. Das gilt für alle, die Hass und Hetze verbreiten wie die AfD", meinte Söder.

Gleichzeitig verwahrte er sich gegen den Vorwurf, dass die Polizei ein Rassismus-Problem habe.

"Pauschale Vorwürfe und Unterstellungen gegen die Polizei sind unangebracht. Unsere Polizei arbeitet nach Recht und Gesetz."

Im Zusammenhang mit der Rassismus-Debatte sprach sich Söder auch für mehr sprachliche Sensibilität aus. 

Ein Satz von CSU-Urgestein Franz Josef Strauß, der einmal sagte, "Wir Schwarzen müssen zusammen halten", würde man heute sicher so nicht mehr formulieren. 

"Zeiten und Sprache ändern sich", sagte der CSU-Chef.

Söder wünscht Union zum 75. Geburtstag der CDU Mut für Fortschritt

Der 26. Juni 1945 gilt als Gründungstag der CDU. (Symbolbild)
Der 26. Juni 1945 gilt als Gründungstag der CDU. (Symbolbild)  © Hendrik Schmidt/ZB/dpa

Anlässlich des 75. Geburtstag der CDU wünscht sich CSU-Chef Markus Söder von den beiden Unionsschwestern den Mut und die Bereitschaft für eine innovative Zukunftspolitik. 

"Alles Gute von der kleinen Schwester CSU. Die Union muss die prägende Kraft in Deutschland bleiben, sie muss immer an der Spitze des Fortschritts stehen", sagte der bayerische Ministerpräsident der Deutschen Presse-Agentur in München. 

Das Wichtigste sei - und das gelte für alle Volksparteien-, "dass man dankbar für Erreichtes ist, aber gleichzeitig offen bleibt für alles Neue." 

Der 26. Juni 1945 gilt als Gründungstag der CDU.

"CDU und CSU gehören untrennbar zusammen. Wir sind symbiotisch verbunden. Der eine kann nicht dauerhaft ohne den anderen. Wir müssen dabei aber nicht gleich werden, jeder behält immer seinen Stil und seine Prägung", sagte Söder. 

Letztlich gebe es für beide Parteien nur ein Erfolgsrezept, "wir müssen an einem Strang ziehen, und zwar in die gleiche Richtung. Immer, wenn die Union geschlossen ist, geht es Deutschland am besten."

Auch die Gründung der CSU jährt sich in diesem Jahr zum 75. Mal. Am 12. September wurde bei einem Treffen im Münchner Rathaus der Name "Bayerische Christlich-Soziale Union" beschlossen. 

Wegen der Corona-Krise wird das Jubiläum aber laut Söder nicht groß gefeiert: "Hoffentlich können wir im Dezember einen großen Parteitag mit entsprechenden Hygienemaßnahmen abhalten. Dann erinnern wir auch an unser Jubiläum."

Titelfoto: Peter Kneffel/dpa-Pool/dpa

Mehr zum Thema Markus Söder:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0