Mann-Frau-Mann-Frau: CSU will erstmals paritätische Liste zur Bundestagswahl

München - In der über 75-jährigen Geschichte der CSU soll es zur kommenden Bundestagswahl erstmals eine paritätisch besetzte Kandidatenliste geben.

CSU-Parteichef Markus Söder (54) kündigte offenbar eine paritätische Liste zur Bundestagswahl an. (Archiv)
CSU-Parteichef Markus Söder (54) kündigte offenbar eine paritätische Liste zur Bundestagswahl an. (Archiv)  © Söder - Bernd von Jutrczenka/dpa Pool/dpa

Das soll Parteichef Markus Söder (54) am Montag in einer Videokonferenz des CSU-Vorstands in München angekündigt haben.

Damit würde bei der anstehenden Listenaufstellung immer abwechselnd ein Mann und eine Frau berücksichtigt werden.

Söder habe bereits selbst für den "geborenen Spitzenkandidaten" geworben: Landesgruppenchef Alexander Dobrindt (51). Zu weiteren potenziellen Kandidaten soll er sich nicht geäußert haben.

Ungewöhnliche Ehrung: Erkennst Du, welche berühmte Person dieser Teddy darstellen soll?
Angela Merkel Ungewöhnliche Ehrung: Erkennst Du, welche berühmte Person dieser Teddy darstellen soll?

Genau drei Monate vor der Wahl, am 26. Juni, will die CSU die Liste für die Bundestagswahl unter freiem Himmel im Nürnberger Stadion aufstellen.

Wenige Tage zuvor wollen die CSU- und CDU-Führung in Berlin ein gemeinsames Wahlprogramm ausarbeiten. Mann wolle, so Söder, ein "solides und modernes" Regieren repräsentieren.

Titelfoto: Söder - Bernd von Jutrczenka/dpa Pool/dpa

Mehr zum Thema Markus Söder: