Nach neuen Oster-Einschränkungen: Michael Kretschmer bei Markus Lanz

Hamburg/Dresden - "Wir müssen reden" - Talkshows haben in der jetzigen brisanten Zeit Hochkonjunktur. Am heutigen Gründonnerstag fällt zwar eine beliebte Gesprächsrunde im ZDF aus - aber zum Glück gibt's den dauer-bohrenden Markus Lanz (52), der aus Hamburg immer wieder sehr lebhafte Sendungen bringt.

Markus Lanz (52) hat am Gründonnerstag MP Michael Kretschmer (45, CDU) in der Sendung.
Markus Lanz (52) hat am Gründonnerstag MP Michael Kretschmer (45, CDU) in der Sendung.  © ZDF

Maybrit Illner (56) hat Oster-frei. Ihre Sendung fällt flach, auch Sandra Maischberger hat sich am gestrigen Mittwoch nicht zu Wort gemeldet. Umso mehr Raum hat Lanz.

Er lädt ab 23.15 Uhr ins ZDF ein. "Lebendige Talkrunden", so beschreibt das Zweite den Sendeplatz, auf dem die Gäste ihre Meinungen preisgeben. Moderator Lanz bietet auf seine ganz eigene Art eine spannende Bandbreite an Gästeschar und Vielfalt an Themen – "politisch aktuell, gesellschaftspolitisch relevant, berührend, unterhaltsam".

Oft sind die nächtlichen Botschaften das Gesprächsthema des Morgens "am Tag danach"; wie jüngst die Diskussion ums "Tübinger Modell" mit Boris Palmer (48, Grüne) (oder wahlweise das Rostocker Herangehen bzw. das neueste Modellprojekt aus dem sächsischen Augustusburg) sowie zuletzt den in die "Nachdenk-Ecke" getriebenen NRW-Chef Armin Laschet (60, CDU). Auch LINKE-Chefin Henning-Welsow (43) hatte es am Mittwoch nicht leicht mit ihrem verunglückten "Steuersatz-Vorschlag"...

Kretschmer will Kontakte über Ostern begrenzen

Am Mittwoch war die neue LINKE-Chefin Henning-Welsow (43, 2. v. l.) in Hamburg und verteidigte ihre 50-Prozent-Steuern-Position "ab 80.000 Euro Jahreseinkommen".
Am Mittwoch war die neue LINKE-Chefin Henning-Welsow (43, 2. v. l.) in Hamburg und verteidigte ihre 50-Prozent-Steuern-Position "ab 80.000 Euro Jahreseinkommen".  © ZDF

Am heutigen Abend ist erneut ein Ministerpräsident am Start: Michael Kretschmer (45, CDU).

Donnerstagmittag rief Sachsens Regierungschef die Menschen dazu auf, über die Ostertage die Kontakte zu begrenzen. "Wir haben es alle miteinander in der Hand, wie dieser (Dritte-Welle-) Ausschlag über dieses Osterfest passiert."

Kontakte zu unterbrechen funktioniere, um das Infektionsgeschehen zu bremsen. Er wolle versuchen, in der Bevölkerung erneut ein Bewusstsein zu schaffen und "umsichtig zu sein", so der Ministerpräsident.

"Wir brauchen ein gemeinsames Verständnis, dass die Situation bedrohlich ist. Wir können nicht immer weiter politische Entscheidungen treffen, und die Bevölkerung kann das nicht nachvollziehen."

Am heutigen Abend ist erneut ein Ministerpräsident am "Lanz-Start": Michael Kretschmer (45, CDU).
Am heutigen Abend ist erneut ein Ministerpräsident am "Lanz-Start": Michael Kretschmer (45, CDU).  © Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa

TV-Tipp: Wie er diese Position verteidigt, wird Kretschmer ab 23.15 Uhr im ZDF untermauern. Neben ihm wird Lanz mit seinem ewig gleichen Begrüßungsmantra "Einen schönen guten Abend! Schön, dass Sie dabei sind" - auch den streitbaren Wolfgang Kubicki (69, FDP) und Virologin Melanie Brinkmann (47) in Hamburg zu Wort kommen lassen - zumindest mehr oder weniger...

Titelfoto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa/ZDF

Mehr zum Thema Michael Kretschmer:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0