MP Kretschmer zur Corona-Lage: Sachsen hat die strengsten Regeln, doch es gibt Hoffnung!

Dresden - Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (45, CDU) meldete sich am Samstag auf Twitter mit deutlichen Worten. Die strengen Maßnahmen in Sachsen zeigen ihre Wirkung.

Ministerpräsident Michael Kretschmer (45, CDU) verteidigt die strengen Corona-Regeln in Sachsen. Denn nur dadurch sinkt die Inzidenz.
Ministerpräsident Michael Kretschmer (45, CDU) verteidigt die strengen Corona-Regeln in Sachsen. Denn nur dadurch sinkt die Inzidenz.  © Robert Michael/dpa-Zentralbild/dp

Seit Wochen befindet sich Sachsen im Lockdown. Drei Wochen nach den gelockerten Kontaktbeschränkungen für das Weihnachtsfest und kurz nach dem Start der Impfzentren steigt die Zahl der Todesfälle stark an, liegt nun bei 4982 (Stand: Samstag 16 Uhr).

Sachsens Ministerpräsident Kretschmer äußert sich auf Twitter zu der hohen Anzahl derjenigen, die bislang an oder infolge einer Corona-Infektion verstorben sind.

Laut Kretschmer sei bei einer zu hohen Verbreitung des Virus kein Schutz mehr möglich, weder in den Schulen, auf der Arbeit noch in der eigenen Familie.

"Teil eines Fiaskos": Karl Lauterbach mit harter Kritik gegen Stadt Köln
Karl Lauterbach "Teil eines Fiaskos": Karl Lauterbach mit harter Kritik gegen Stadt Köln

Daher müsse dieses - so gut es geht - eingeschränkt werden.

Doch zugleich gebe es auch Hoffnung. Der Politiker schreibt, dass durch die strengen sächsischen Maßnahmen die Inzidenz deutlich sinken würde. Im Dezember lag diese für den gesamten Freistaat bei über 400, nun bei 256 (Stand: Samstag 16 Uhr).

Noch bis zum 7. Februar soll der jetzige Lockdown gelten. Diese Zeit, so der Ministerpräsident, muss so gut wie möglich genutzt werden, um Corona so weit wie möglich zurückzudrängen.

Denn nur dann bestehe die Chance, für eine Lockerung der Regeln. Auch mit der befürchteten Mutation könne dann besser umgegangen werden.

Kretschmer stellt klar, dass er eine Inzidenz von 1000 oder 2000 für eine Katastrophe hält. Zugleich sagt er: "Wir haben in Sachsen die strengsten Regeln und muten uns viel zu." Er ruft dazu auf, dass alle bei der Befolgung dieser Gebote mitmachen, damit der Erfolg gegeben sein könne. Kontakte sollen konsequent vermieden werden.

Michael Kretschmer ruft auf Twitter zur Befolgung der Corona-Regeln auf

Kretschmer machte außerdem klar, dass er sich auch von Corona-Leugnern nicht einschüchtern lässt. Diese waren am vergangenen Wochenende ungebeten vor seinem Haus aufgetaucht. Der Ministerpräsident hatte das Schneeschippen unterbrochen und zunächst das Gespräch gesucht, bis er bemerkte, welche Ideologien unter anderem vertreten waren (TAG24 berichtete).

Titelfoto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dp

Mehr zum Thema Michael Kretschmer: