Michael Kretschmer: Je schneller die Gaspreisbremse kommt, desto besser

Dresden - Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (47, CDU) sieht in der geplanten Gaspreisbremse die Chance, die Proteststimmung in Teilen der Bevölkerung zu entspannen.

Michael Kretschmer (47, CDU) wünscht sich, dass die Gaspreisbremse schnell kommt.
Michael Kretschmer (47, CDU) wünscht sich, dass die Gaspreisbremse schnell kommt.  © Eric Münch

"Es braucht jetzt konkrete, präzise und auch nachvollziehbare Entlastungsschritte", sagte der CDU-Politiker in einem ZDF-Interview am Samstag. "Und je schneller wir das haben, desto besser."

Auf die Frage, mit welcher Sorge er auf die Energieproteste schaue, antwortete Kretschmer, man müsse mit den Menschen im Gespräch bleiben.

"Wir haben eine Chance, dieses Thema zu klären, es gibt eine Idee für eine Gaspreisbremse, einen Tunnel durch diese schwere Zeit und jetzt geht es um die Ausgestaltung und die muss vernünftig gemacht werden."

"Schwer erträglich": Sachsen-MP Kretschmer kritisiert Debatte um Leopard-Panzer
Michael Kretschmer "Schwer erträglich": Sachsen-MP Kretschmer kritisiert Debatte um Leopard-Panzer

Bisher sei die geplante Entlastung für viele Menschen noch nicht nachvollziehbar. "Natürlich ist es misslich, dass wir jetzt darüber reden und nicht schon vor vier Wochen, aber man muss der Bundesregierung jetzt die Chance geben, diesen Weg zu gehen, die Gaspreise zu deckeln und eine vernünftige Regelung zu finden", sagte Kretschmer.

In Dresden protestierten am Freitagabend Handwerker gegen die hohen Energiepreise. Am Samstag rief ein "Bündnis gegen Preissteigerungen und Krisengewinne" zu einer großen Demonstration in Leipzig auf. Dahinter stehen mehr als 40 Gruppierungen - von Gewerkschaften über Umweltverbände bis hin zur Linkspartei.

Für die Demonstration waren 10.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer angemeldet worden.

Titelfoto: Eric Münch

Mehr zum Thema Michael Kretschmer: