Michael Kretschmer warnt: Die Corona-Krise könnte "das Land zerreißen"

Dresden/Berlin - Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) sieht in der Corona-Krise eine drohende Zerreißprobe für Deutschland.

Michael Kretschmer (CDU) kritisiert Corona-Leugner und will nicht, dass sich Eskalationen wie bei der "Querdenken"-Demo in Leipzig wiederholen.
Michael Kretschmer (CDU) kritisiert Corona-Leugner und will nicht, dass sich Eskalationen wie bei der "Querdenken"-Demo in Leipzig wiederholen.  © Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa

Die Eskalation in der Gesellschaft dürfe nicht weiter zunehmen, denn das drohe das Land zu zerreißen, sagte Kretschmer am Donnerstagabend in der Talkshow von Maybrit Illner im ZDF. Er sehe die Bilder aus den USA und wolle Deutschland das ersparen.

Der CDU-Politiker ging auch auf die aus dem Ruder gelaufene "Querdenken"-Demo am vergangenen Wochenende in Leipzig ein.

Man habe es mit einer großen Anzahl von Menschen zu tun, die wissenschaftliche Erkenntnisse leugnen und gar nicht hören und sehen wollen, was in Krankenhäusern passiert.

Diese Menschen seien auch in Gesprächen nicht zu erreichen - und trotzdem müsse man damit umgehen, so der Ministerpräsident. Man wolle solche Bilder wie aus Leipzig nicht noch einmal haben.

Zugleich verteidigte Kretschmer die in Sachsen nun beschlossene Beschränkung von Demonstrationen, die im Regelfall nicht mehr als 1000 Teilnehmer haben sollen.

Man brauche für die Versammlungsbehörden, Polizei und Gerichte weitere Instrumente, um Demonstrationen wie in Leipzig zu verhindern.

Titelfoto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Michael Kretschmer:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0