Deutschlands neuer Kanzler! Bundestag wählt Olaf Scholz mit deutlicher Mehrheit

Berlin - Er hat es geschafft! Vor wenigen Minuten wählte der Deutsche Bundestag den 63-jährigen Olaf Scholz (SPD) zum 9. Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland.

Manuela Schwesig (47, SPD), Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, (v.l.n.r.) macht ein Selfie mit dem designierten Bundeskanzler Olaf Scholz (63, SPD) und Malu Dreyer (60, SPD), Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz.
Manuela Schwesig (47, SPD), Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, (v.l.n.r.) macht ein Selfie mit dem designierten Bundeskanzler Olaf Scholz (63, SPD) und Malu Dreyer (60, SPD), Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz.  © dpa/Michael Kappeler

Er folgt auf Angela Merkel (67, CDU), die das Land in den vergangenen 16 Jahren regiert hatte.

Am Ende war es nicht ganz so deutlich wie zunächst erwartet wurde, aber auch nicht gerade knapp: Mit 395 von möglichen 707 Stimmen wählten die Abgeordneten den gebürtigen Osnabrücker und ehemaligen Ersten Bürgermeister Hamburgs, Olaf Scholz, zum neuen Kanzler (369 waren nötig).

Der nahm sichtlich überwältigt und nach einer ersten Welle des Applauses die Wahl um 10.20 Uhr mit einem deutlichen "Ja" an. Einen kleinen Dämpfer gab es im Moment des Triumphs dennoch.

Mietpreise steigen: Das fordert Boris Palmer jetzt!
Boris Palmer Mietpreise steigen: Das fordert Boris Palmer jetzt!

Insgesamt verfügen die Ampelparteien über 416 Stimmen. Auch wenn es laut SPD-Fraktionschef Rolf Mützenich (52) einige Abgeordnete wegen Krankheit nicht zur Abstimmung schafften, stimmten wohl nicht alle SPD-, Grünen- und FDP-Politiker für den 63-Jährigen.

Als nächster Tagesordnungspunkt steht nun die Übergabe der Ernennungsurkunde bei Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (65, SPD) an, bevor es zur Eidesleistung zurück in den Bundestag geht.

Özdemir, Schröder und Jusos freuen sich über Scholz-Erfolg

Olaf Scholz wurde am Mittwochvormittag zum neunten Bundeskanzler gewählt.
Olaf Scholz wurde am Mittwochvormittag zum neunten Bundeskanzler gewählt.  © dpa/Michael Kappeler

"Herzlichen Glückwunsch, Herr Bundeskanzler! Danke und alles Gute, Frau Dr. Merkel! Wir können stolz sein, mit welcher großartigen Selbstverständlichkeit der Wechsel in unserer Demokratie abläuft. Sie zu verteidigen ist Aufgabe von Regierung, Opposition und uns allen", freute sich der künftige Landwirtschaftsminister Cem Özdemir (55, Grüne) via Twitter als einer der Ersten über die Wahl.

Auf den gleichen Weg jubelten die Jusos: "GroKo is over!".

Auch Altkanzler Gerhard Schröder (77, SPD), live im Bundestag vor Ort, äußerte sich sichtlich erfreut. Im ntv-Interview sprach er von einem großen Tag für seine Partei.

Cannabis-Legalisierung auf der Zielgrade: "Für viele ein langersehnter Schritt"
Karl Lauterbach Cannabis-Legalisierung auf der Zielgrade: "Für viele ein langersehnter Schritt"

>>> Weitere Stimmen aus aller Welt lest Ihr hier.

Angela Merkel (67, CDU, vorderste Reihe, l.) wurde mit Standing Ovations verabschiedet.
Angela Merkel (67, CDU, vorderste Reihe, l.) wurde mit Standing Ovations verabschiedet.  © dpa/Michael Kappeler

Scholz bekam am Vormittag die Ernennungsurkunde vom Bundespräsidenten überreicht

Olaf Scholz (l.), designierter Bundeskanzler, erhält von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (65, SPD) im Schloss Bellevue die Ernennungsurkunde.
Olaf Scholz (l.), designierter Bundeskanzler, erhält von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (65, SPD) im Schloss Bellevue die Ernennungsurkunde.  © dpa/Bernd von Jutrczenka
Scholz hält seine Urkunde im Bellevue.
Scholz hält seine Urkunde im Bellevue.  © dpa/Bernd Von Jutrczenka (2)

Anschließend Vereidigung im Bundestag

Scholz leistete um 12.03 Uhr seinen Amtseid.
Scholz leistete um 12.03 Uhr seinen Amtseid.  © dpa/Kay Nietfeld

Um 10.53 Uhr dann der nächste Höhepunkt für Scholz: Von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (65, SPD) bekam er die Ernennungsurkunde überreicht.

Zurück im Bundestag leistete der neue Kanzler dann um exakt 12.03 seinen Amtseid.

Er sagte die vom Grundgesetz festgelegte Eidesformel: "Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde."

Den Zusatz "So wahr mir Gott helfe" ließ er weg.

Titelfoto: dpa/Bernd Von Jutrczenka (2)

Mehr zum Thema Olaf Scholz: