Nach Hungerstreik: Scholz trifft sich mit Klimaaktivisten

Berlin - Gut drei Wochen nach der Bundestagswahl steht nach Angaben von Klimaaktivisten der Termin für ein Treffen mit SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz (63).

Olaf Scholz (63, SPD) sitzt in einem Wahlstudio des ZDF. Der SPD-Kanzlerkandidat hat einem Treffen mit Klimaaktivisten zugestimmt, die vor der Wahl in einen Hungerstreik getreten waren.
Olaf Scholz (63, SPD) sitzt in einem Wahlstudio des ZDF. Der SPD-Kanzlerkandidat hat einem Treffen mit Klimaaktivisten zugestimmt, die vor der Wahl in einen Hungerstreik getreten waren.  © Sebastian Gollnow/dpa-Pool/dpa

Das Gespräch sei für den 12. November um 16 Uhr geplant, teilte am Dienstagabend die Gruppe "Letzte Generation" mit, der die einstigen Hungerstreikenden Lea Bonasera (24) und Henning Jeschke (21) angehören.

"Er entspricht damit unserem Terminwunsch", hieß es in einem Tweet. Das etwa eineinhalbstündige Gespräch über den Klimanotstand solle live übertragen werden, sagte eine Sprecherin von Lea und Henning der dpa.

"Nachdem wir uns heute auf den Termin geeinigt haben, werden nun noch einige Details zu dem Rahmen besprochen." So müsse noch der Ort festgelegt werden und wie viele Teilnehmer konkret dabei sein könnten.

Ministerpräsident bestürzt wegen hoher Anzahl Umgeimpfter: "Keine Privatangelegenheit"
Winfried Kretschmann Ministerpräsident bestürzt wegen hoher Anzahl Umgeimpfter: "Keine Privatangelegenheit"

Nach Wochen ohne Nahrung und zuletzt auch ohne Flüssigkeit hatten Jeschke und Bonasera am 25. September ihren Hungerstreik in Berlin abgebrochen.

Klimaaktivisten wollten Scholz zu Ausruf von Klimanotstand bewegen

Lea Bonasera (24) und Henning Jeschke (21) haben erst am Tag vor der Bundestagswahl ihren Hungerstreik abgebrochen.
Lea Bonasera (24) und Henning Jeschke (21) haben erst am Tag vor der Bundestagswahl ihren Hungerstreik abgebrochen.  © Jörg Carstensen/dpa

Zuvor hatte Scholz ein öffentliches Gespräch zugesagt. Dies sollte zunächst innerhalb der nächsten vier Wochen nach der Bundestagswahl erfolgen.

Dass diese Frist nun nicht eingehalten werde, entspreche dem Wunsch von Henning und Jeschke, so die Sprecherin.

Der 21 Jahre alte Jeschke war mit einer Gruppe junger Menschen Ende August in Hungerstreik getreten, seine 24 Jahre alte Mitkämpferin Bonasera war später hinzugestoßen.

Wie die CDU ohne Merkel: Droht den Südwest-Grünen ohne Kretschmann der Absturz?
Winfried Kretschmann Wie die CDU ohne Merkel: Droht den Südwest-Grünen ohne Kretschmann der Absturz?

Während andere den Hungerstreik abbrachen, beendeten die beiden erst am Tag vor der Bundestagswahl die Aktion.

Sie hatten von Scholz verlangt, einen Klimanotstand auszurufen.

Titelfoto: Jörg Carstensen/dpa, Sebastian Gollnow/dpa-Pool/dpa (Bildmontage)

Mehr zum Thema Olaf Scholz: