Stammgast Kretschmann kommt nicht: Traditionelles Froschkutteln-Essen ohne den Landesvater

Riedlingen - Das traditionelle Froschkuttelnessen der Riedlinger Narren wird am Fasnachtsdienstag ohne Ministerpräsident und Stammgast Winfried Kretschmann (73, Grüne) stattfinden.

Riedlingen im Februar 2020: Winfried Kretschmann (73, M.) unterhält sich mit anderen Narren beim traditionellen Froschkuttelnessen.
Riedlingen im Februar 2020: Winfried Kretschmann (73, M.) unterhält sich mit anderen Narren beim traditionellen Froschkuttelnessen.  © Felix Kästle/dpa

Der Grünen-Politiker, nach eigener Aussage "leidenschaftlicher Fastnachts-Narr", werde "angesichts der Weltlage" nicht an der Veranstaltung teilnehmen, sagte eine Sprecherin des Staatsministeriums in Stuttgart am Montag.

Ob Kretschmann trotz Pandemie und Ukraine-Krieg dieses Jahr Teil der traditionellen Narren-Männerrunde sein würde, hatten der Grünen-Politiker und die Zunft zunächst offen gelassen.

Am coronabedingt virtuellen Treffen 2021 hatte Kretschmann teilgenommen. Dieses Jahr soll das Froschkuttelnessen nach Angaben der Narrenzunft Gole unter 3G-Regeln im Freien stattfinden.

"Verrat"? Kretschmann weist Vorwürfe nach Lützerath-Räumung zurück
Winfried Kretschmann "Verrat"? Kretschmann weist Vorwürfe nach Lützerath-Räumung zurück

Geplant seien "Kuttla auf dr Gass" als "Rundgang zu den historischen Orten, wo das Froschkuttelnessen bisher stattgefunden hat", sagte Zunftmeister Thomas Maichel im Vorfeld. "Jeder kriegt dann seine Schüssel mit Kutteln. So ganz ohne Fasnet möchten wir nicht bleiben."

Froschkutteln stammen nicht - wie der Name vermuten lässt - vom Frosch, sondern sind Innereien von Rind und Schwein. Nach Angaben der Narrenzunft Gole wird das Froschkuttelnessen in Riedlingen (Landkreis Biberach) seit 1829 veranstaltet.

Titelfoto: Felix Kästle/dpa

Mehr zum Thema Winfried Kretschmann: