Frau von Ministerpräsident an Brustkrebs erkrankt: Kretschmann zieht sich aus Wahlkampf zurück

Stuttgart - Gerlinde Kretschmann (73), die Frau des baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann (72, Grüne), ist an Brustkrebs erkrankt.

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (72, Grüne) tanzt zusammen mit seiner Frau Gerlinde (73) auf dem Landespresseball im November 2019.
Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (72, Grüne) tanzt zusammen mit seiner Frau Gerlinde (73) auf dem Landespresseball im November 2019.  © Marijan Murat/dpa

Das teilte der Grünen-Politiker am Freitag persönlich auf der Homepage des Staatsministeriums mit.

"Es geht ihr den Umständen entsprechend, aber es kommen nun schwere Zeiten auf sie zu. Ich will für sie da sein, so gut es geht", schreibt Kretschmann.

Er kündigte an, Termine, die das Regierungsgeschäft nicht betreffen, nicht immer wahrnehmen zu können, versicherte aber, weiterhin mit vollem Einsatz seine Arbeit als Ministerpräsident in der derzeit schwierigen Lage fortzuführen.

Corona-Tests für Nicht-Geimpfte kostenpflichtig? Seehofer stellt sich dagegen
Horst Seehofer Corona-Tests für Nicht-Geimpfte kostenpflichtig? Seehofer stellt sich dagegen

Zu den Terminen, die Winfried Kretschmann streichen wird, gehören auch jene, die mit dem Wahlkampf zur Landtagswahl in Verbindung stehen.

"Ich brauche diese Zeit, um meiner Frau beizustehen. Dafür bitte ich um Verständnis", so der Landesvater.

Außerdem bedankte er sich für die Anteilnahme der Bürgerinnen und Bürger.

Update, 13.55 Uhr: Merkels Sprecher übermittelt gute Wünsche an Familie Kretschmann

Der Sprecher von Angela Merkel (66, CDU) hat im Namen der Bundeskanzlerin gute Wünsche an die Frau des baden-württembergischen Ministerpräsidenten, Winfried Kretschmann, und ihn selbst übermittelt. Er wisse nicht, ob die Bundeskanzlerin davon schon unterrichtet sei, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Freitag in Berlin auf Nachfrage in einer ersten Reaktion.

"Sie wird das sicherlich mit großem Bedauern und mit tiefer Sympathie für das Ehepaar Kretschmann hören, und sie wird in Gedanken bei ihnen sein, und von hier aus gehen alle guten Wünsche an Frau Kretschmann, an ihren Mann, den Ministerpräsidenten und an die ganze Familie."

Update, 14.02 Uhr: Kretschmanns Herausforderin Eisenmann: Politik rückt in Hintergrund

CDU-Kultusministerin Susanne Eisenmann (56, CDU) hat berührt auf die Nachricht von der Erkrankung der Frau des Regierungschefs reagiert. "Es gibt Momente, in denen die Politik in den Hintergrund rückt", sagte Eisenmann, die als Spitzenkandidatin der CDU bei der Landtagswahl antritt, am Freitag.

"Dass Gerlinde Kretschmann an Brustkrebs erkrankt ist, macht mich betroffen. Ich wünsche ihr von ganzem Herzen eine schnelle und vollständige Genesung", so die 56-Jährige.

Update, 16 Uhr: Boris Palmer wendet sich an First Lady von Baden-Württemberg

Am Freitagnachmittag hat sich Tübingens Oberbürgermeister, Boris Palmer (48), via Facebook-Posting an die Ehefrau von Winfried Kretschmann gewandt.

"Liebe Gerlinde Kretschmann", schreibt der 48-Jährige. "Viele Menschen im Land hat diese Nachricht sehr berührt. Mich auch. Alles Gute. Hoffentlich kann unser Spitzenmedizin im Land helfen."

Update, 20.15 Uhr: Manuela Schwesig reagiert auf Krebserkrankung

Manuela Schwesig (46).
Manuela Schwesig (46).  © Stefan Sauer/dpa-Zentralbild/dpa

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (46, SPD) hat mit Betroffenheit auf die Krebserkrankung von Gerlinde Kretschmann, der Frau von Baden-Württembergs Regierungschef Winfried Kretschmann (72, Grüne), reagiert.

Sie wünsche beiden alles Gute und viel Kraft, sagte Schwesig am Freitag in Schwerin.

Zuvor hatte der Grünen-Politiker erklärt, sich wegen einer Brustkrebserkrankung seiner Frau teilweise aus dem laufenden Wahlkampf für die bevorstehende Landtagswahl zurückzuziehen.

Kretschmann besorgt wegen "Stimmungsdemokratie"
Winfried Kretschmann Kretschmann besorgt wegen "Stimmungsdemokratie"

Schwesig war 2019 selbst an Brustkrebs erkrankt und hatte dies auch öffentlich gemacht.

Im Mai 2020 hatte sie dann mitgeteilt, die Therapie gut überstanden und erfolgreich abgeschlossen zu haben.

Titelfoto: Marijan Murat/dpa

Mehr zum Thema Winfried Kretschmann: