Sieger des Deutschen Karikaturen-Wettbewerbs stehen fest

Dresden/Bremen - Humor ist, wenn man trotzdem lacht! Und so wurden am Samstagabend trotz Corona-Krise die Preisträger des 21. Deutschen Karikaturenpreises ermittelt.

Schon ganz witzig, aber nur auf Platz 3: Die Karikatur von Ari Plikat greift das Corona-Thema auf.
Schon ganz witzig, aber nur auf Platz 3: Die Karikatur von Ari Plikat greift das Corona-Thema auf.  © Ari Plikat

Dieses Jahr wurden die Sieger erstmals in einer virtuellen Preisverleihung in Bremen gekürt. Das diesjährige Motto: "Weniger ist mehr". 

Der Preis, der von Sächsischer Zeitung und Weser-Kurier verliehen wird, ist mit insgesamt 11.000 Euro dotiert. Insgesamt hatten sich 262 Künstler mit über 1000 Werken am Wettbewerb beteiligt. 

Doch am Ende wurden nur vier Gewinner bei der etwa einstündigen Preisverleihung mit dem "Geflügelten Bleistift" ausgezeichnet.

Den ersten Platz und damit den "Geflügelten Bleistift in Gold" (4000 Euro) erhielt der Hamburger Wolf-Rüdiger Marunde (66) für sein Werk "Wenn einem soviel Gutes widerfährt", das sich mit der Autokrise beschäftigt.

Der "Geflügelte Bleistift in Silber" (3000 Euro) wurde an die Hamburgerin Miriam Wurster für "Einzeltäter" verliehen. Der "Geflügelte Bleistift in Bronze" (2000 Euro) ging an den Dortmunder Ari Plikat für seine Corona-Karikatur "Nicht den Opa".

Und damit Ihr mitlachen könnt, bekommt Ihr die preisgekrönten Kunstwerke nun natürlich auch zu sehen:

Das Kunstwerk von Miriam Wurster auf dem zweiten Platz karikiert das Neonazi-Problem in Deutschland.
Das Kunstwerk von Miriam Wurster auf dem zweiten Platz karikiert das Neonazi-Problem in Deutschland.  © Miriam Wurster
Die Siegerkarikatur des Künstlers Wolf-Rüdiger Marunde befasst sich mit der Autokrise.
Die Siegerkarikatur des Künstlers Wolf-Rüdiger Marunde befasst sich mit der Autokrise.  © Marunde

Ausstellung zum Karikaturenpreis im Haus der Presse in Dresden

Felix Gropper aus Krefeld bekam mit seiner Karikatur "Applaus am Fließband" ebenfalls einen "Geflügelten Bleistift" als bester Newcomer (1000 Euro).

Der Publikumspreis wird dann im nächsten Jahr aus den Stimmen der Ausstellungsbesucher ermittelt. Verliehen wird er auf der hoffentlich im März 2021 stattfindenden Leipziger Buchmesse.

Voraussichtlich vom 1. Dezember 2020 bis zum 21. Februar 2021 ist die Ausstellung zum 21. Deutschen Karikaturenpreis im Haus der Presse in Dresden zu sehen.

Titelfoto: Ari Plikat

Mehr zum Thema Politik Deutschland:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0