CDU-Wirtschaftsflügel fordert inhaltliche und personelle Erneuerung

Stuttgart - Nach dem historisch schlechten Abschneiden der Union bei der Bundestagswahl fordert der CDU-Wirtschaftsflügel im Südwesten "eine rasche inhaltliche und personelle Erneuerung" der Partei in Bund und Land.

Der Wirtschaftsflügel meint, dass Politiker wie Carsten Linnemann und Friedrich Merz mehr in den Wahlkampf eingebunden werden hätten sollen.
Der Wirtschaftsflügel meint, dass Politiker wie Carsten Linnemann und Friedrich Merz mehr in den Wahlkampf eingebunden werden hätten sollen.  © Friso Gentsch/dpa

Das "zweite desaströse Wahlergebnis nach der Landtagswahl in Baden-Württemberg" stelle das Überleben der CDU als Volkspartei infrage, teilte die Mittelstands- und Wirtschaftsunion Baden-Württemberg (MIT) am Dienstag in Stuttgart mit.

Wirtschaftspolitiker wie Carsten Linnemann (44) und Friedrich Merz (65) nicht gleich "in herausgehobener Position" in den Wahlkampf eingebunden zu haben, habe sich nun "gerächt", teilte der Wirtschaftsflügel mit.

Bei der Frage nach der Wirtschaftskompetenz sei die CDU um 25 Prozent abgestürzt, zudem habe sie bei Selbstständigen einen Verlust von 10 Prozent der Stimmenanteile hinnehmen müssen.

Grünes Licht für Ampel-Koalition? FDP stimmt Aufnahme von Verhandlungen zu
Bundestagswahl 2021 Grünes Licht für Ampel-Koalition? FDP stimmt Aufnahme von Verhandlungen zu

"Diese erdrutschartigen Verluste beim Thema Wirtschaft gefährden massiv den Markenkern der CDU", sagte der MIT-Landesvorsitzende Bastian Atzger am Dienstag.

"Wir müssen beim Thema Wirtschaft das Ruder herumreißen und einen parteiweiten Neustart wagen."

Titelfoto: Friso Gentsch/dpa

Mehr zum Thema Bundestagswahl 2021: