Nach der Bundestagswahl: NRW-Landes-Gruppenchefs von SPD und CDU weiterhin im Amt

Düsseldorf – Achim Post (62, SPD) und Günter Krings (52, CDU) werden weiterhin die nordrhein-westfälischen Landesgruppen ihrer Parteien im Bundestag anführen. Beide Abgeordnete wurden nach der Bundestagswahl in ihrem Amt bestätigt.

Achim Post (62, SPD) gewann das Direktmandat für Minden-Lübbecke und ist damit weiterhin im Bundestag vertreten.
Achim Post (62, SPD) gewann das Direktmandat für Minden-Lübbecke und ist damit weiterhin im Bundestag vertreten.  © Bernd von Jutrczenka/dpa

Die jetzt auf 49 Mitglieder angewachsene NRW-Landesgruppe der SPD werde im neugewählten Bundestag parteiübergreifend die größte Landesgruppe sein, teilte Post am Mittwoch mit.

Die SPD sei bei der Bundestagswahl auch in NRW wieder stärkste Kraft geworden, "und mit diesem Rückenwind gehen wir 2022 in die NRW-Landtagswahl", sagte er.

Zur SPD-Landesgruppe gehört auch der wiedergewählte SPD-Bundestagsfraktionschef Rolf Mützenich. Post ist seit 2015 Landesgruppenchef. Bei der Bundestagswahl hatte er erneut das Direktmandat im Wahlkreis Minden-Lübbecke I gewonnen.

Grüne unzufrieden mit Stand der Ampel-Verhandlungen: "Zu wenig Fortschritt!"
Bundestagswahl 2021 Grüne unzufrieden mit Stand der Ampel-Verhandlungen: "Zu wenig Fortschritt!"

Die NRW-Landesgruppe der CDU umfasst noch 41 Bundestagsabgeordnete - einen weniger als in der vorangegangenen Legislaturperiode.

Der Christdemokrat Günter Krings (52, CDU) zieht erneut in den Bundestag. Dort ist er seit 2002 Mitglied.
Der Christdemokrat Günter Krings (52, CDU) zieht erneut in den Bundestag. Dort ist er seit 2002 Mitglied.  © Bernd von Jutrczenka/dpa

Krings hatte bei der Bundestagswahl seinen Wahlkreis in Mönchengladbach erfolgreich verteidigt.

Titelfoto: Montage: Bernd von Jutrczenka/dpa

Mehr zum Thema Bundestagswahl 2021: