Vor "Wahlarena" mit Armin Laschet: Demonstranten übergießen sich mit Kunstblut

Lübeck - Vor der ARD-Sendung "Wahlarena" mit Unionskanzlerkandidat Armin Laschet (60, CDU) haben sich am Mittwoch zwei Aktivisten am Veranstaltungszentrum in Lübeck mit Kunstblut übergossen.

Klimaaktivisten liegen mit Kunstblut übergossen auf dem Boden. "Verrechnet Herr Laschet. 2 Grad Klimaerwärmung waren zu viel", steht auf einem der Plakate.
Klimaaktivisten liegen mit Kunstblut übergossen auf dem Boden. "Verrechnet Herr Laschet. 2 Grad Klimaerwärmung waren zu viel", steht auf einem der Plakate.  © Axel Heimken/dpa

Sie wollten damit auf die Situation von sechs Klimaaktivisten hinweisen, die sich in Berlin seit mehr als zwei Wochen im Hungerstreik befinden.

Der Mann und die Frau wurden von der Polizei weggeführt.

Armin Laschet (60, CDU) wird beim Eintreffen vor der ARD-Wahlarena in der Kulturwerft Gollan von seinen Anhängern gefeiert.
Armin Laschet (60, CDU) wird beim Eintreffen vor der ARD-Wahlarena in der Kulturwerft Gollan von seinen Anhängern gefeiert.  © Axel Heimken/dpa

Mit ihrer Aktion in Berlin wollen die Klimaaktivisten ein öffentliches Gespräch mit den drei Kanzlerkandidaten über die Klimakatastrophe und die Einsetzung eines Bürgerrats zum Klimaschutz erreichen.

Titelfoto: Axel Heimken/dpa

Mehr zum Thema Bundestagswahl 2021: