CDU droht Wahl-Schlappe! Grün-schwarze Koalition vor dem Aus?

Stuttgart - Die Umfragewerte der vergangenen Tage dürfte die CDU hart treffen. Sollten die Prognosen am Sonntag bei der Landtagswahl in Baden-Württemberg eintreffen, müsste die Union eine historische Schlappe hinnehmen.

Winfried Kretschmann (72, Grüne) argumentiert konservativ im Wahlkampf.
Winfried Kretschmann (72, Grüne) argumentiert konservativ im Wahlkampf.  © Christoph Schmidt/dpa

So liegt die CDU laut einer Umfrage des ZDF-Politikbarometers bei nur 24 Prozent. Damit wäre die Partei der Spitzenkandidatin Susanne Eisenmann (56) zwar mit großem Abstand zweite Kraft im Land, bräuchte allerdings mit Blick auf die Grünen ein Fernglas.

Die liegen in der Prognose bei 34 Prozent, sodass es kaum Zweifel darüber gibt, dass Winfried Kretschmann (72) Ministerpräsident bleiben wird.

Vielmehr bangt die CDU um ihren Platz in der Regierung. Denn nach vier Jahren Grün-schwarzer Koalition könnte Schluss sein. Im Bereich des Möglichen liegt zum ersten Mal eine sogenannte "Limetten"-Koalition, zwischen Grünen und FDP sowie eine Rückkehr zu Grün-Rot.

Wahrscheinlicher ist aber eine Ampel aus Grüne, FDP und SPD, da die Liberalen nach den ZDF-Prognosen aktuell bei 11 Prozent liegen sowie die SPD bei 10 Prozent.

Die aktuelle Umfrage des ZDF-Politikbarometers zur Landtagswahl in Baden-Württemberg

CDU-Frau Susanne Eisenmann attackiert Kretschmann im Endspurt

Der Kampf ums Ministerpräsidentenamt: Amtsinhaber Winfried Kretschmann (72, Grüne) gegen Susanne Eisenmann (56).
Der Kampf ums Ministerpräsidentenamt: Amtsinhaber Winfried Kretschmann (72, Grüne) gegen Susanne Eisenmann (56).  © Marijan Murat/dpa

Laut Politikwissenschaftler Thorsten Faas wird es jedenfalls zu keiner weiteren Grün-schwarzen Koalition mehr kommen. In einem SWR-Podcast sagte er, dass man seiner Meinung nach "auf beiden Seiten froh wäre, wenn man diese Liaison nicht wird fortsetzen" müsste. Der "Frust" innerhalb der Koalition sei schon ziemlich groß, so Faas weiter.

Dies zeigt auch die jüngste Attacke Eisenmanns gegen den bisherigen Partner: "Die Grünen wollen den Menschen vorschreiben, wie sie leben sollen. Das ist ein Riesenunterschied zur CDU, wir wollen ermöglichen." Außerdem sagte sie, "der Kerninhalt" heiße schlicht Winfried Kretschmann."

Ein Angriff, der schlicht dem Wahlkampf geschuldet sein dürfte oder dem verletzten Ego.

Denn politisch ist Kretschmann der Union gar nicht so fern. Er habe es "geschafft, den Konservativen das Monopol auf konservative Themen wegzunehmen“, sagte dazu passend Grünen-Politiker Cem Özdemir (55) gegenüber der Stuttgarter Zeitung.

Kretschmann schließt AfD als Koalitionspartner aus

Die harschen Worte Eisenmanns dürften Kretschmann jedenfalls kaltlassen. Immerhin wollen laut dem ZDF-Politikbarometer von Anfang März 70 Prozent der Baden-Württemberger den 72-Jährigen als Ministerpräsidenten, nur 11 Prozent würden Eisenmann bevorzugen.

Dementsprechend gelassen ist Kretschmann auch, was den künftigen Koalitionspartner angeht. Bis auf die AfD will der Ministerpräsident nichts ausschließen.

Titelfoto: Marijan Murat/dpa

Mehr zum Thema Landtagswahl Baden-Württemberg 2021:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0