Ampel-Koalition leuchtet etwas heller: Grüne und FDP schwärmen voneinander

Stuttgart - Die FDP sieht sich nach dem zweiten Sondierungsgespräch mit den Grünen einer Ampelkoalition ein Stück näher.

Hans-Ulrich Rülke (59), FDP-Fraktionsvorsitzender im Landtag von Baden-Württemberg (l-r), Michael Theurer (54), stellvertretender Fraktionsvorsitzender der FDP-Bundestagsfraktion, und Jochen Haußmann, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der FDP im Landtag von Baden-Württemberg
Hans-Ulrich Rülke (59), FDP-Fraktionsvorsitzender im Landtag von Baden-Württemberg (l-r), Michael Theurer (54), stellvertretender Fraktionsvorsitzender der FDP-Bundestagsfraktion, und Jochen Haußmann, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der FDP im Landtag von Baden-Württemberg  © Marijan Murat/dpa

Landeschef Michael Theurer (54) nannte die Gesprächsatmosphäre nach dem Treffen "außerordentlich positiv".

"Wir sind uns in jedem Fall menschlich im Austausch näher gekommen." Mit jedem Gespräch wachse die Vertrauensbasis. Man habe Standpunkte erläutert, etwa warum den Liberalen Bürokratieabbau wichtig sei.

Man gehe nach dem Gespräch mit einem gutem Gefühl nach Hause, sagte Theurer. Wenn es eine weitere Einladung der Grünen gebe, werde man sie annehmen.

FDP-Fraktionschef Hans-Ulrich Rülke (59) sagte, man habe nicht den Eindruck, dass es unüberbrückbare Gegensätze gebe. Auf die Frage, ob man sich auch inhaltlich näher gekommen sei, sagte Rülke, man habe "sicher an der ein oder anderen Stelle Kompromisse ausgelotet".

Auch Ministerpräsident Winfried Kretschmann (72, Grüne) nannte das Gespräch mit der FDP, das eine Stunde länger dauerte als vorgesehen, konstruktiv. Er kündigte weitere Gespräche kommende Woche an. Die Grünen haben die Wahl zwischen einer Neuauflage von Grün-Schwarz sowie dem Experiment einer Ampelkoalition mit SPD und FDP.

Nach den Verhandlungen mit der FDP am Mittwoch sprechen die Grünen am Donnerstag mit der SPD und der CDU. Verhandelt wird erneut im Haus der Architekten in Stuttgart.

Titelfoto: Marijan Murat/dpa

Mehr zum Thema Landtagswahl Baden-Württemberg 2021: