Nach der Landtagswahl in NRW: FDP wählt Fraktions-Vorsitzenden Rasche erneut

Düsseldorf – Die nordrhein-westfälische FDP hat nach der Landtagswahl ihren Fraktionsvorsitzenden Christof Rasche (59) wiedergewählt. Auch bei der AfD tat sich etwas an der Spitze.

Christof Rasche (59, r.) begrüßt seinen Partei-Kollegen Joachim Stamp (51).
Christof Rasche (59, r.) begrüßt seinen Partei-Kollegen Joachim Stamp (51).  © Federico Gambarini/dpa

Neben FDP-Mann Rasche wurde Henning Höne (35) ebenfalls erneut Parlamentarischer Geschäftsführer, wie die Fraktion am Dienstag nach einer Sitzung im Düsseldorfer Landtag mitteilte.

Beide erhielten elf Ja-Stimmen bei zwölf Abgeordneten. Rasche führt die Fraktion seit Oktober 2017.

"Der Teamgeist ist wirklich gut vorhanden und die weiteren Besetzungen machen wir bis zur konstituierenden Sitzung", sagte Rasche der Deutschen Presse-Agentur.

Er wolle auch mit den anderen Parteien reden. "Ich gehe davon aus, dass wir miteinander sprechen, aber eines ist ja klar: Es wird Schwarz-Grün geben und nichts anderes steht zur Debatte."

Neben der FDP gab auch die AfD ihren neuen Landesparteichef bekannt. Martin Vincentz (36) wurde am Dienstag zu ihrem neuen Vorsitzenden gewählt. Bisher hatte Markus Wagner (58) die Fraktion geführt.

Wagner war auch Spitzenkandidat der rechtspopulistischen Partei bei der Landtagswahl. Über die Gründe des Wechsels an der AfD-Fraktionsspitze wurde zunächst nichts bekannt.

Martin Vincentz (36) wird ab sofort die neue Spitze der AfD in Nordrhein-Westfalen.
Martin Vincentz (36) wird ab sofort die neue Spitze der AfD in Nordrhein-Westfalen.  © Roland Weihrauch/dpa

Die AfD hatte sich bei der Wahl mit 5,4 Prozent knapp im Landtag halten können (2017: 7,4 Prozent). Die Fraktion umfasst nun zwölf Abgeordnete – ein Mandat weniger als bisher.

Titelfoto: Federico Gambarini/dpa

Mehr zum Thema Landtagswahl: