Vor NRW-Wahl: SPD-Kandidat erhält Unterstützung vom Bundeskanzler

Düsseldorf/Köln - Kurz vor der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen werben die Parteien mit viel Politprominenz noch einmal um die Wählerstimmen.

Für SPD-Spitzenkandidat Thomas Kutschaty (53) geht es am kommenden Sonntag um die wichtigste Position in Nordrhein-Westfalen.
Für SPD-Spitzenkandidat Thomas Kutschaty (53) geht es am kommenden Sonntag um die wichtigste Position in Nordrhein-Westfalen.  © Oliver Berg/dpa

Zum Abschluss des Wahlkampfs tritt SPD-Bundeskanzler Olaf Scholz (63) am Freitag (ab 16.30 Uhr) zusammen mit SPD-Spitzenkandidat Thomas Kutschaty (53) im Stadtzentrum von Köln auf.

Auch die SPD-Bundesspitze sowie die SPD-Ministerpräsidentinnen Malu Dreyer (61, Rheinland-Pfalz) und Anke Rehlinger (46), Siegerin der Wahl im Saarland, haben sich für die Veranstaltung angesagt.

Die Grünen planen am Freitag gleich zwei Kundgebungen mit Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (52) und der Führung der Bundespartei in Düsseldorf (15.30 Uhr) und abschließend in Köln (17.30 Uhr).

Ein weiterer Auftritt Habecks in Bonn (12.30 Uhr) wurde am Donnerstagabend kurzfristig abgesagt. Der Wirtschaftsminister sei "aufgrund dringender Verpflichtungen" verhindert, teilte der Bonner Kreisverband der Grünen mit. Die Veranstaltung finde nun mit der Führung der Bundespartei und einem "Überraschungsgast" statt.

CDU und Wüst laden nach Münster ein

Einen ungewöhnlichen Ort für die zentrale Abschlusskundgebung hat die CDU mit Ministerpräsident Hendrik Wüst (46) gewählt: Für Freitagnachmittag (15.30 Uhr) lud die Partei auf das private Produktionsgelände einer Firma in Altenberge bei Münster ein.

Das Unternehmen stellt Sattelaufleger und Anhänger für Lastwagen her. Spitzenkandidat Wüst bekommt bei der Kundgebung Unterstützung von Daniel Günther (48), Ministerpräsident in Schleswig-Holstein und Sieger bei der dortigen Landtagswahl am vergangenen Sonntag. Wüst wurde im Münsterland geboren.

Die FDP plant ihren Wahlkampfabschluss erst am Samstag in Düsseldorf. Zahlreiche Umfragen sehen ein knappes Rennen zwischen CDU und SPD bei der Landtagswahl im bevölkerungsreichsten Bundesland am Sonntag.

Titelfoto: Oliver Berg/dpa

Mehr zum Thema Landtagswahl: