Wahl-O-Mat

Wahl-O-Mat: das Frage-Antwort-Tool für die Bundestagswahl 2021

Am 26.09.2021 findet die Bundestagswahl statt: Welche Partei passt zu dir?
Am 26.09.2021 findet die Bundestagswahl statt: Welche Partei passt zu dir?

Ihr sucht eine Entscheidungshilfe für die Bundestagswahl 2021? Der Wahl-O-Mat kann dabei ein wichtiger Baustein sein.

Mit dem Slogan "Du hast die Wahl!" animiert die bpb (Bundeszentrale für politische Bildung) dazu, sich mit Hilfe des Wahl-O-Maten im Vorfeld der Bundestagswahl am 26. September 2021 in der Parteienlandschaft Deutschlands besser orientieren zu können.

Denn viele Bürgerinnen und Bürger fühlen sich durch die Fülle an Informationen zu den einzelnen Parteien erschlagen und wissen nicht so recht, wo sie mit der Recherche beginnen sollen. Um sich besser zurechtfinden zu können, hat die bpb bereits 2002 den Wahl-O-Maten als hilfreiches Werkzeug ins Leben gerufen.

Was soll ich wählen?

Die Antwort auf diese Frage ist für viele Menschen keine leichte. Und so einfach beantwortet auch der Bundestags-Wahl-O-Mat diese Frage nicht. Denn man sollte das Tool nicht als Wahlempfehlung verstehen, betont die bpb immer wieder.

Wo letztendlich das Kreuz gesetzt wird, ist eine sehr persönliche und individuelle Entscheidung. Das Wahl-Tool hilft einem allerdings, die passenden Wahlmöglichkeiten einzugrenzen und zeigt einem anhand der persönlich beantworteten Fragen im Tool, bei welchen Themen es wichtige Überschneidungen mit den Agenden der einzelnen Parteien gibt.

Mit den Ergebnissen aus dem Bundestags-Wahl-O-Mat fällt es deutlich leichter, sich entscheiden zu können, wo man am 26. September in der Wahlkabine oder vorab per Briefwahl sein Kreuzchen setzt.

Wie funktioniert der Wahl-O-Mat?

Der Wahl-O-Mat ist denkbar einfach: Nutzer hangeln sich einfach von Frage zu Frage – oder besser gesagt von Aussage zu Aussage – und können die insgesamt 38 Thesen mit "stimme zu", "stimme nicht zu", "neutral" oder "These überspringen" einordnen. Eine übersprungene These wird nicht ausgewertet.

Anhand der gesetzten Klicks kann das Tool abgleichen, in wie weit die politische Einstellung mit der der zugelassenen Parteien übereinstimmt.

Wie gehe ich mit dem Ergebnis aus dem Wahl-O-Maten um?

Das Ergebnis aus dem Wahl-O-Maten 2021 könnt Ihr als Ausgangspunkt nutzen, um nun tiefer in die Recherche einzutauchen. Ihr wisst nach Nutzung des Tools, welche Parteien am ehesten Eure Einstellungen widerspiegeln. Es lohnt sich nun einen Blick in das Programm der Parteien zu werfen, mit denen Ihr laut des Tools große Übereinstimmungen habt.

Außerdem ist es sinnvoll zu den einzelnen Themen, die in den Thesen des Wahl-O-Maten angesprochen wurden, Details nachzulesen. Das ist insbesondere dann hilfreich, wenn mehrere Parteien im Groben Eure Sicht der Dinge teilen, sich aber erst beim Blick auf die Details herauskristallisiert, welche Partei Eure politischen Ziele noch besser bedient.

Dazu kann man am Ende der Auswertung auf "Begründungen" klicken und dort nachlesen, was die Parteien genau für eine Erklärung zur jeweiligen These eingereicht haben. Zudem kann man Details im jeweiligen Parteiprogramm nachlesen.

Der Wahl-O-Mat gibt also eine klare Richtung an, bei welchen Parteien und Themen man weiter recherchieren sollte, um sich am Ende für eine Partei auf dem Wahlzettel entscheiden zu können.

Wahl-O-Mat 2021: Ist das Ergebnis aussagekräftig?

Da die Thesen in mühevoller Arbeit entstehen und vielen Controlling-Maßnahmen unterzogen werden, kann man beim Wahl-O-Maten von einer hohen Aussagekraft ausgehen. Um ein besseres Verständnis dafür zu bekommen, hilft der Blick auf den Entstehungsprozess:

Wie wird ein Wahl-O-Mat erstellt?

Um die Thesen im Frage-Antwort-Tool erstellen zu können, setzt die bpb zu jeder Wahl eine eigene Redaktion zusammen unter anderem aus:

  • Jungwählern
  • Wissenschaftlern
  • Experten
  • und Verantwortlichen der bpb.

Die in enger Zusammenarbeit erstellten Thesen aus dieser Redaktion werden dann an die einzelnen Parteien geschickt. Die Daten, die die Parteien zurücksenden, werden von Politikwissenschaftlern geprüft, um Unstimmigkeiten oder Missverständnisse zu klären.

Bei Unklarheiten bekommen die Parteien erneut die Gelegenheit, ihre Antworten zu überarbeiten, damit am Ende die tatsächliche Positionierung der einzelnen Parteien im Wahl-O-Maten wiedergegeben werden kann.

Fotos: bpb, PR/bpb/BILDKRAFTWERK/Zöhre Kurc, dpa/Peter Kneffel