Busengrabscher während Parlamentssitzung! Argentinischer Politiker sorgt für Skandal

Argentinien - Wilde Fummelei im argentinischen Parlament! Während einer Online-Parlamentssitzung sorgte der Abgeordnete Juan Emilio Ameri (47) mit einem Busengrabscher für Aufsehen.

Auf Twitter machte der Ausschnitt aus der Parlamentssitzung schnell die Runde.
Auf Twitter machte der Ausschnitt aus der Parlamentssitzung schnell die Runde.  © Screenshot Twitter

Ameri, der eigentlich verheiratet ist und drei Kinder hat, ließ es sich mit seiner Gespielin gut gehen.

Diese durfte während der Zoom-Schalte auf seinem Knie sitzen und dem 47-Jährigen übers Haar streicheln. Der revanchierte sich prompt: Er zog der Blondine das schwarze Oberteil herunter und küsste ihre blanke Brust ausgiebig.

Blöd nur, dass die intimen Momente auf einem Großbildschirm im argentinischen Parlament während einer Debatte über die Verschuldung der Provinzen gezeigt wurden. 

Sergio Massa, Vorsitzender des Abgeordnetenhauses, sah sich daraufhin gezwungen, die Sitzung zu unterbrechen: "Wir haben in den letzten Monaten Situationen erlebt, in denen ein Abgeordneter während einer Online-Sitzung eingeschlafen ist, aber dies ist ein Vorfall, der weit über die normalen Hausregeln hinausgeht."

Wie Daily Mail berichtet, wurde Ameri daraufhin für mindestens fünf Tage von weiteren Sitzungen suspendiert.

Juan Emilio Ameri wird nach Online-Sex suspendiert

Er selbst dachte, es habe einen der in seiner Region häufigen Internet-Ausfälle gegeben und ging deshalb davon aus, dass er zum Zeitpunkt der Fummelei gar nicht online gewesen sei. 

"Ich schäme mich sehr für das, was passiert ist und es tut mir sehr leid", ließ er verlauten. Außerdem berichtete der Politiker, dass seine Freundin erst vor zehn Tagen Brustimplantate eingesetzt bekommen hat. Und die mussten natürlich ausgiebig begutachtet werden. 

Es war zudem nicht das erste Mal! Der Abgeordnete, der erst seit letztem Jahr im Amt ist, hatte zuvor bereits für Negativschlagzeilen gesorgt. So wurde er im Dezember letzten Jahres beschuldigt, eine Jugendliche sexuell belästigt zu haben.

Inzwischen hat Ameri seinen Rücktritt als Abgeordneter angeboten, nachdem einige seiner Kollegen ihn dazu aufgefordert hatten.

Titelfoto: Screenshot Twitter

Mehr zum Thema Internationale Politik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0