Kuriose Frankreich-Wahl: Stimmabgabe mit Cocktails und Klammer auf der Nase

Paris - Die Wahl in Frankreich läuft etwas anders ab als in Deutschland - nicht nur aus politischer Sicht. Es kam zu kuriosen Szenen am heutigen Sonntag.

Am Sonntag wurde in Frankreich gewählt. Ersten Prognosen zufolge wird Emmanuel Macron (44) weiter regieren.
Am Sonntag wurde in Frankreich gewählt. Ersten Prognosen zufolge wird Emmanuel Macron (44) weiter regieren.  © DPA/AP/Thibault Camus

Einer Französin schien die Auswahl bei der Präsidentschaftswahl gehörig gestunken zu haben - mit einer Wäscheklammer auf der Nase hat Musikerin Violette Prévost ihre Stimme abgegeben.

"Heute haben wir wirklich die Wahl zwischen Pest und Cholera, unsere Zukunft stinkt, das wollte ich zeigen", sagte die 34-Jährige bei ihrer Stimmabgabe in Alençon, wie die Zeitung Ouest France berichtete.

Für die Linkswählerin in der Normandie waren weder der amtierende liberale Präsident Emmanuel Macron (44) und erst recht nicht die rechtsnationale Marine le Pen (53) eine Alternative. Statt sich zu enthalten, habe sie dennoch ihre Stimme abgegeben, um Le Pen nicht zu einem Sieg zu verhelfen. "Heute ist es so weit gekommen, und das ist eine wirkliche Niederlage", sagte sie mit Tränen in den Augen.

"Brutal und ungerecht": Massive Proteste gegen französische Rentenreform
Frankreich Politik "Brutal und ungerecht": Massive Proteste gegen französische Rentenreform

Viele Wählerinnen und Wähler des linken Lagers standen bei der Stichwahl vor demselben Dilemma. Ihr Kandidat Jean-Luc Mélenchon (70) landete trotz eines starken Ergebnisses auf Rang drei.

Um die Nationalistin Le Pen zu stoppen, rangen sie sich zur Wahl von Macron durch, der ihnen ebenfalls sehr unlieb ist.

Nach dem Wählen ein Kir für lau: Restaurant mit besonderem Angebot

Mmh, so schmeckt die Wahl! Wer seine Stimme abgegeben hat, erhielt in einem Restaurant in Saint-Malo einen Kir gratis.
Mmh, so schmeckt die Wahl! Wer seine Stimme abgegeben hat, erhielt in einem Restaurant in Saint-Malo einen Kir gratis.  © 123rf/barmalini

Ein Cocktail für eine Stimmabgabe: Ein Restaurant im bretonischen Saint-Malo wollte mit einem alkoholischen Präsent Französinnen und Franzosen zum Urnengang motivieren.

Wer in dem Lokal "La Taverne" seine abgestempelte Wählerkarte präsentiere, bekomme am Sonntag einen Kir umsonst, berichtete Ouest France.

Das Blatt zitierte den Inhaber des Restaurants mit den Worten, er habe sich ein Vorbild an Wintersport-Gemeinden in den Alpen genommen. Diese hätten Wählern nach der Stimmabgabe Liftfahrten für einen Euro spendiert.

Nach Amok-Fahrt in Nizza mit 86 Toten: Angeklagte verurteilt
Frankreich Politik Nach Amok-Fahrt in Nizza mit 86 Toten: Angeklagte verurteilt

Welche Art Kir das Lokal genau servieren wollte, ist indes nicht überliefert. In der Bretagne wird das Getränk häufig mit Cidre und dem Johannisbeer-Likör Crème de Cassis zubereitet.

Gewöhnlich versteht man in Frankreich unter Kir eine Mischung aus dem Likör und Weißwein.

Titelfoto: Montage: dpa/AP/Thibault Camus, Twitter/_H24news/Ouest France, 123RF/barmalini

Mehr zum Thema Frankreich Politik: