Mit 112 Jahren! Ältester Mensch Großbritanniens gestorben!

Dorset (Vereinigtes Königreich) - Die Britin Joan Hocquard konnte auf ein langes Leben zurückblicken. Sie erlebte den Ersten und Zweiten Weltkrieg und lehnte einst sogar eine Grußkarte von der Queen ab. Nun ist sie als ältester Mensch Großbritanniens gestorben.

Ein älterer Mensch stützt sich an einer Gehilfe ab. (Symbolbild)
Ein älterer Mensch stützt sich an einer Gehilfe ab. (Symbolbild)  © 123rf/Phanupong Rattanapatthayakorn

Mit 112 Jahren ist Joan Hocquard als ältester Mensch Großbritanniens gestorben. Die Frau starb nach Angaben ihres Neffen Paul Reynolds am Samstag in einem Pflegeheim in Dorset, wie die BBC und andere britische Medien am Sonntag berichteten.

Seine Tante habe nicht an ein Geheimrezept für ein langes Leben geglaubt, erzählte Reynolds. "Sie hat Butter und Sahne geliebt und das Konzept von Diäten verspottet." Hocquard lebte in jungen Jahren in Kenia und arbeitete später als Köchin in einem Hotel in Genf.

Nach dem Zweiten Weltkrieg fuhr sie in London einen Rettungswagen, bevor sie in den Südwesten Englands zog und passionierte Seglerin wurde. 

Grußkarte von der Queen abgelehnt

"Sie hatte immer ihren eigenen Kopf, und es war typisch für sie, dass sie eine Geburtstagskarte der Queen zu ihrem 100. Geburtstag ablehnte, weil sie nicht wollte, dass die Leute wissen, wie alt sie ist", hatte ihr Neffe Reynolds im August dem Bournemouth Echo erzählt.

Die Britin hatte am gleichen Tag - nämlich dem 29. März 1908 - Geburtstag wie der im Mai gestorbene Brite Bob Weighton, der bis dahin sogar offiziell als ältester Mann der Welt galt.

Titelfoto: 123rf/Phanupong Rattanapatthayakorn

Mehr zum Thema Großbritannien:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0