Ist das Sexismus? Britische Regierung zieht Werbung zurück

London - Diese Plakat-Aktion ging wohl nach hinten los.

Der britische Premierminister Boris Johnson (56) hat durch eine Plakat-Kampagne seiner Regierung einen Shitstorm am Hals.
Der britische Premierminister Boris Johnson (56) hat durch eine Plakat-Kampagne seiner Regierung einen Shitstorm am Hals.  © Eddie Mulholland/TELEGRAPH POOL/AP/dpa

In Großbritannien hat die Regierung nach Sexismus-Vorwürfen ein Plakat zum richtigen Verhalten in der Corona-Pandemie zurückgezogen.

Auf der Grafik mit dem Slogan "Stay Home. Save Lives" ("Bleibt zuhause. Rettet Leben") sind Frauen zu sehen, die in den eigenen vier Wänden Aufgaben wie Putzen oder Kinderbetreuung erledigen.

Der einzige abgebildete Mann sitzt auf dem Sofa - während sich eine Frau an seine Schulter schmiegt.

Das Plakat werde in der Kampagne nicht mehr verwendet, bestätigte ein Regierungssprecher am Donnerstag.

"Ich möchte klarstellen, dass dies nicht der Sicht der Regierung auf Frauen entspricht. Deshalb haben wir es zurückgezogen."

Dieses Werbeplakat sorgt im Netz für Aufregung

Die Darstellung hatte in den sozialen Medien für viel Kritik gesorgt - auch, weil es ausschließlich konservative Rollenbilder in heterosexuellen Beziehungen zeige.

Titelfoto: Eddie Mulholland/TELEGRAPH POOL/AP/dpa

Mehr zum Thema Großbritannien Politik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0