Krieg ist "jederzeit möglich": Deutsche sollen Ukraine "dringend" verlassen

Berlin - Angesichts der weiteren Zuspitzung der Ukraine-Krise ruft die Bundesregierung nun alle Deutschen "dringend" dazu auf, die Ukraine sofort zu verlassen.

Das russische Militär hat am heutigen Samstag erneut Übungen abgehalten. Marschieren sie schon bald in die Ukraine ein?
Das russische Militär hat am heutigen Samstag erneut Übungen abgehalten. Marschieren sie schon bald in die Ukraine ein?  © Alexander Zemlianichenko Jr/AP/dpa

"Eine militärische Auseinandersetzung ist jederzeit möglich", schrieb das Auswärtige Amt am Samstag in seinen Sicherheitshinweisen für das Land.

Bisher hatte das Ministerium diejenigen Deutschen zur "kurzfristigen" Ausreise aufgefordert, deren Anwesenheit nicht "zwingend erforderlich" sei.

Die Sicherheits- und Reisehinweise waren bereits vor einer Woche nach den ersten Warnungen der US-Regierung vor einem möglicherweise bevorstehenden russischen Angriff verschärft worden.

Renten-Aufruhr in Frankreich: Fällt Macron seine Reform auf die Füße?
Internationale Politik Renten-Aufruhr in Frankreich: Fällt Macron seine Reform auf die Füße?

"Wenn Sie sich derzeit in der Ukraine aufhalten, prüfen Sie, ob Ihre Anwesenheit zwingend erforderlich ist. Falls nicht, reisen Sie kurzfristig aus", hieß es seitdem. "Eine militärische Auseinandersetzung ist nicht auszuschließen."

Die Lufthansa streicht ohnehin ab Montag, 21. Februar, alle Flüge von und nach Kiew. Das gab die Airline am Samstag bekannt.

US-Präsident Biden rechnet fest mit russischem Angriff auf die Ukraine

Joe Biden (79) geht davon aus, dass Russland "in den nächsten Tagen" angreifen wird.
Joe Biden (79) geht davon aus, dass Russland "in den nächsten Tagen" angreifen wird.  © Alex Brandon/AP/dpa

Am Freitag verschärfte US-Präsident Joe Biden (79) seine Kriegswarnung noch einmal und sagte, er rechne in den nächsten Tagen nun fest mit einem Angriff auf die Ukraine - auch auf die Hauptstadt Kiew. Außenministerin Annalena Baerbock (41, Grüne) sagte dagegen, ein Angriff sei noch nicht beschlossene Sache.

Die Sicherheitshinweise wurden trotzdem noch einmal deutlich verschärft. Auf der Internetseite des Auswärtigen Amts heißt es nun: "Deutsche Staatsangehörige werden dringend aufgefordert, das Land jetzt zu verlassen. (...) Reisen Sie rechtzeitig aus."

Wer trotzdem weiterhin im Land bleibt, könnte sich in große Gefahr begeben. Denn "sollte es zu einem russischen Angriff auf die Ukraine kommen, sind die Möglichkeiten zur Unterstützung deutscher Staatsangehöriger sehr begrenzt", so das Auswärtige Amt.

Titelfoto: Alexander Zemlianichenko Jr/AP/dpa

Mehr zum Thema Internationale Politik: