Krieg zwischen Serbien und Kosovo? Konflikt droht zu eskalieren!

Serbien/Kosovo - Kommt es in Europa bald zu einem Krieg aufgrund eines Verbotes von Kfz-Kennzeichen?

Ein kosovarischer Soldat hält eine Waffe in der Hand und steht auf einer Straße in der Nähe des Grenzortes Jarinje, während Personen an ihm vorbeigehen.
Ein kosovarischer Soldat hält eine Waffe in der Hand und steht auf einer Straße in der Nähe des Grenzortes Jarinje, während Personen an ihm vorbeigehen.  © Visar Kryeziu/AP/dpa

Weil die kosovarische Regierung in Pristina ein Verbot von Kfz-Kennzeichen aus Serbien beschlossen hat, kommt es im Westbalkan zu neuen Spannungen.

Vor allem mehrere tausend Kosovo-Serben in der serbischen Enklave um die Stadt Kosovska Mitrovica im Nordkosovo sind von der neuen Verordnung direkt betroffen.

Dasselbe gilt für Pendler und Reisende aus Serbien: Sie müssen ihr serbisches Kennzeichen an der Grenze nun gegen ein provisorisches kosovarisches austauschen - was mit zusätzlichen Kosten verbunden sein dürfte.

Was die Regierung des Kosovo, der 2008 seine Unabhängigkeit erklärte, mit dem neuen Gesetz bezwecken will, ist unklar. Womöglich handelt es sich um eine späte Gegenreaktion auf eine ähnliche Verordnung der Serben, die bereits damals veranlasst wurde.

Serbien hat mittlerweile seine Truppen nahe der Grenze in Kampfbereitschaft versetzt. Zuvor aktivierte der Kosovo die Sonderpolizeieinheit Rosu an den betroffenen Grenzübergängen.

Ein serbischer Soldat steht auf einem Feld vor einem Haus in der Nähe des Ortes Rudnica, der sich an der Grenze zum Kosovo befindet.
Ein serbischer Soldat steht auf einem Feld vor einem Haus in der Nähe des Ortes Rudnica, der sich an der Grenze zum Kosovo befindet.  © Marjan Vucetic/AP/dpa

Kommt es durch die neuen Spannungen im Westbalkan nun zu einem weiteren Krieg auf europäischem Boden? Die internationale Staatengemeinschaft beobachtet das Geschehen jedenfalls genau und ist dementsprechend bereits in Alarmbereitschaft versetzt.

Titelfoto: Marjan Vucetic/AP/dpa, Visar Kryeziu/AP/dpa

Mehr zum Thema Krisen: