Mehr US-Truppen nach Polen? Das ist der Grund

Warschau (Polen) - Polen rechnet nach eigenen Angaben mit mindestens 1000 zusätzlichen US-Soldaten. Eine entsprechende Vereinbarung mit den USA werde demnächst unterzeichnet werden, sagte Verteidigungsminister Mariusz Blaszczak am Freitag in Warschau. 

Trump (74, r.) und sein polnischer Kollege Duda (48) haben im September 2019 ein Abkommen zur Verstärkung der US-Truppen in Polen um 1000 Soldaten unterzeichnet.
Trump (74, r.) und sein polnischer Kollege Duda (48) haben im September 2019 ein Abkommen zur Verstärkung der US-Truppen in Polen um 1000 Soldaten unterzeichnet.  © Evan Vucci/AP/dpa

US-Präsident Donald Trump (74) hatte seinem polnischen Kollegen Andrzej Duda (48) im vergangenen Jahr eine Aufstockung um 1000 US-Soldaten in Aussicht gestellt. 

Diese Übereinkunft werde derzeit verfeinert und "in relativ kurzer Zeit" unterzeichnet, sagte Blaszczak.

Er machte keine Angaben dazu, ob dies im Zuge des geplanten US-Truppenabzugs aus Deutschland umgesetzt werde. "Es ist nicht unsere Aufgabe zu bestimmen, woher diese Soldaten kommen. Diese Entscheidung liegt bei den USA." 

Die Zahl von mindestens 1000 Soldaten sei in der Erklärung vom vergangenen Jahr enthalten, sagte der Minister im staatlichen Rundfunk.

Die nationalkonservative PiS-Regierung in Warschau möchte mehr US-Truppen in ihrem Land haben - vor allem zur Abschreckung Russlands. Moskau kritisiert die aus russischer Sicht hohe Nato-Präsenz im Osten Europas und an seinen Grenzen.

Die USA wollen etwa 12.000 der 36.000 Soldaten aus Deutschland abziehen. Mehr als die Hälfte sollen in die USA zurückkehren, 5600 innerhalb Europas verlegt werden.

Titelfoto: Evan Vucci/AP/dpa

Mehr zum Thema Internationale Politik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0