Donald Trump: Demokraten wollen Wahl im November "stehlen"

Washington, D.C. - US-Präsident Donald Trump (74) hat den Demokraten seines Herausforderers Joe Biden (77) vorgeworfen, die Präsidentschaftswahl im November manipulieren zu wollen.

Charlotte: Donald Trump ballt nach seiner Rede beim Parteitag der Republikaner die Faust.
Charlotte: Donald Trump ballt nach seiner Rede beim Parteitag der Republikaner die Faust.  © Andrew Harnik/AP/dpa

"Sie versuchen, die Wahl von den Republikanern zu stehlen", sagte Trump bei einem überraschenden Auftritt beim Parteitag der Republikaner am Montag in Charlotte (North Carolina).

"Die einzige Möglichkeit, wie sie uns diese Wahl wegnehmen können, ist, wenn das eine manipulierte Wahl ist. Wir werden diese Wahl gewinnen."

Hintergrund ist der Streit um Briefwahl. Trump ist gegen eine weit verbreitete Briefwahl und erklärt nahezu täglich, dass das Fälschungsrisiko dabei sehr hoch sei.

Beweise dafür legt er nicht vor. Wegen seiner wiederholten Angriffe wird ihm vorgeworfen, Zweifel an der Sicherheit der Abstimmung zu säen. Die Demokraten setzen sich dafür ein, dass wegen der Corona-Pandemie möglichst vielen Wählern die Abstimmung per Briefwahl ermöglicht wird.

"Sie benutzen Covid, um eine Wahl zu stehlen", sagte Trump. "Sie benutzen Covid, um unser Volk, unser ganzes Volk, um eine freie und faire Wahl zu betrügen."

Zum Auftakt des Treffens in Charlotte hatten die Delegierten Trump formell nominiert. An diesem Donnerstag will der 74-Jährige die Nominierung mit einer Ansprache vom Weißen Haus aus offiziell annehmen. Vergangene Woche hatten die Demokraten Ex-Vizepräsident Biden (77) als ihren Kandidaten gekürt.

Donald Trump: "Unser Land wird niemals ein sozialistisches Land sein"

Trump sagte: "Wir haben in den ersten dreieinhalb Jahren dieser Regierung mehr erreicht als jeder andere Präsident in der Geschichte unseres Landes." Über die Wahl am 3. November sagte er: "Das ist die wichtigste Wahl in der Geschichte unseres Landes. Unser Land kann in eine schreckliche, schreckliche Richtung gehen, oder in eine noch großartigere Richtung."

Mit seinem persönlichen Erscheinen in Charlotte überraschte Trump viele. Biden war zum Parteitag der Demokraten in Milwaukee (Wisconsin) zugeschaltet worden.

Titelfoto: Andrew Harnik/AP/dpa

Mehr zum Thema Donald Trump:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0