Donald Trump hält Corona-Zahlen für "übertrieben" und Zählmethode für "lächerlich"

Washington - Der amtierende US-Präsident Donald Trump (74) hält das Ausmaß der Corona-Pandemie in den Vereinigten Staaten für deutlich überzogen.

Donald Trump ist nur noch knapp zweieinhalb Wochen lang US-Präsident, seine Tweets mit fragwürdigen Behauptungen schlagen aber immer noch hohe Wellen.
Donald Trump ist nur noch knapp zweieinhalb Wochen lang US-Präsident, seine Tweets mit fragwürdigen Behauptungen schlagen aber immer noch hohe Wellen.  © Evan Vucci/AP/dpa

Trump schrieb am Sonntag auf Twitter, die Zahl von Infektionen und Todesfällen durch das "China-Virus" werde in den USA "weit übertrieben" durch die "lächerliche" Zählmethode der US-Gesundheitsbehörde CDC, während andere Länder absichtlich falsche niedrigere Zahlen meldeten.

Im Zweifel werde etwas einfach als Covid bezeichnet, schrieb er weiter und schloss mit den Worten "Fake News!" - seinem stets wiederholten Bezug auf angebliche Falschnachrichten.

Der renommierte US-Immunologe Anthony Fauci (80) hielt dagegen: "Die Todesfälle sind reale Todesfälle", sagte der Direktor des Nationalen Instituts für Infektionskrankheiten am Sonntag dem Fernsehsender CNN.

Man müsse sich nur die Lage in den Krankenhäusern anschauen, in denen Betten knapp würden und Mitarbeiter erschöpft seien. "Das ist real, das ist nicht fake."

USA melden mehr Corona-Fälle und -Tote als jedes andere Land der Welt

Der Immunologe Anthony Fauci (80, r.) muss die Behauptungen des US-Präsidenten immer wieder ins rechte Licht rücken.
Der Immunologe Anthony Fauci (80, r.) muss die Behauptungen des US-Präsidenten immer wieder ins rechte Licht rücken.  © Alex Brandon/AP/dpa

In den USA erreichte die Zahl der an einem Tag erfassten Corona-Fälle am Wochenende einen neuen Höchststand. Am Samstag meldeten die Behörden 299.087 Neuinfektionen, wie aus Daten der Johns-Hopkins-Universität (JHU) in Baltimore vom Sonntagmorgen (MEZ) hervorging.

Der bisherige Rekord war am 18. Dezember mit 249.664 neuen Fällen registriert worden. Zugleich wurden allein am Samstag 2398 Tote mit einer bestätigten Corona-Infektion verzeichnet. Der bisher höchste Tageswert war am 30. Dezember mit 3750 erreicht worden.

In dem Land mit rund 330 Millionen Einwohnern haben sich bislang rund 20,4 Millionen Menschen mit dem Erreger Sars-CoV-2 infiziert, mehr als 350.000 Menschen starben.

In absoluten Zahlen kommen die USA also auf mehr Corona-Infektionen und mehr Corona-Tote als jedes andere Land der Welt.

Titelfoto: Evan Vucci/AP/dpa

Mehr zum Thema Donald Trump:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0