"Sie versuchen, die Wahl zu stehlen": Donald Trump wütet auf Twitter

Washington (USA) - US-Präsident Donald Trump hat sich in der Wahlnacht siegessicher gegeben und eine Erklärung zur Wahl angekündigt. 

Donald Trump (74) ist scharf auf eine weitere Amtszeit
Donald Trump (74) ist scharf auf eine weitere Amtszeit  © Alex Brandon/AP/dpa / Twitter Screenshot Donald Trump

Ohne seinen demokratischen Herausforderer Joe Biden (77) zu erwähnen, schrieb Trump am Mittwochmorgen auf Twitter: "Sie versuchen, die Wahl zu stehlen."

Dies werde er jedoch nicht zulassen. 

Nach Schließung der Wahllokale könnten keine Stimmen mehr abgegeben werden.

Twitter versteckte Trumps Nachricht umgehend hinter einem Warnhinweis und schränkte damit auch die Weiterverbreitung des Tweets ein. 

Informationen in dem Tweet seien "umstritten" und könnten in Bezug auf die Wahl "irreführend" sein, hieß es.


Fürchtet Donald Trump die vielen demokratischen Briefwahlstimmen?

Es sieht stark danach aus, dass das Wahlergebnis erst in einigen Tagen feststehen wird, weil die Briefwahlstimmen mit Verzögerung ausgezählt werden. Für Trump ist das eine Steilvorlage. Schon seit Monaten fordert der Präsident, dass das Resultat in der Wahlnacht feststehen muss, "nicht Tage, Monate oder sogar Jahre später". 

Wie ein Mantra predigt Trump, dass Briefwahl zu Wahlbetrug führe, obwohl es dafür keine Beweise gibt, im Gegenteil - Experten zufolge ist diese sicher. 

Der wahre Hintergrund dürfte sein, dass Umfragen zufolge deutlich mehr Demokraten als Republikaner per Briefwahl abstimmen wollten - und diese Briefwahlstimmen werden in einigen wichtigen Bundesstaaten später ausgezählt.

Titelfoto: Montage: Alex Brandon/AP/dpa

Mehr zum Thema Donald Trump:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0