Aufregung an Bidens Strandhaus: Flugzeug dringt in gesperrten Luftraum ein

Rehoboth Beach (Delaware/USA) - Der Pilot eines Kleinflugzeugs hat die Personenschützer des US-Präsidenten Joe Biden (79) am Samstag in Alarmbereitschaft versetzt.

US-Präsident Joe Biden (79) verlässt sein Strandhaus, nachdem ein Pilot in den Luftraum eindrang.
US-Präsident Joe Biden (79) verlässt sein Strandhaus, nachdem ein Pilot in den Luftraum eindrang.  © AFP/Mandel Ngan

Da die Maschine in den geschützten Luftraum über dem Strandhaus des Präsidenten in Rehoboth Beach im Bundesstaat Delaware eindrang, wurden Biden und seine Frau Jill (71) kurzzeitig an einen sicheren Ort gebracht, wie das Weiße Haus mitteilte.

"Der Präsident und die First Lady sind in Sicherheit und es gab keinen Angriff", hieß es weiter. Biden und die First Lady seien später in ihre Residenz zurückgekehrt.

Der für den Schutz des Präsidenten zuständige Secret Service erklärte, das Flugzeug sei irrtümlich in den gesperrten Luftraum über dem Haus eingedrungen und "sofort hinausbegleitet" worden.

Der Pilot hatte demnach nicht den richtigen Funkkanal genutzt und "die veröffentlichten Fluganweisungen" nicht beachtet.

Titelfoto: AFP/Mandel Ngan

Mehr zum Thema Joe Biden: